Mehr Geld in das Gesundheitssystem für Handys!

Krankengeschichte meines Handys:

Es hat ja schon immer Probleme mit der Reaktionszeit beim Tippen gehabt, aber ansonsten war es doch bei bester Gesundheit.

Seit ca 3 Wochen jedoch war da ein Rotstich bei Fotos und dann ging gestern alles ganz schnell: nachdem ich ein Kehrwochenfoto machen wollte, zeigte es mir einen Fehler an: auf dem Display stand „Fehler“ – ich denke, das hieß soviel wie „Fehler“.

Zuhause angekommen wechselte ich meine Arbeits- in eine Freizeithose und so lag das Handy in der linken vorderen Hosentasche. Abends gegen 20 Uhr wollte ich es rausholen, aber bereits durch den Hosenstoff bemerkte ich, daß es Fieber hatte.

Der Akku zeigte an, daß es leer war. Also machte ich es schon mal aus, damit es sich etwas abkühlen konnte, um es danach aufzuladen. Ca. 1 Stunde später hörte ich, wie es vibrierte, aber nicht so wie beim Klingeln. Es war ein ununterbrochenes Vibrieren mit recht niedriger Frequenz. Da schien etwas ganz schief zu laufen.

Mein erster Gedanke war: Gespenster. Doch ich besann mich eines Besseren und beschloß, es auszumachen, allein: ich traute mich nicht. Waren da nicht schon mal Handys explodiert? Aber natürlich, denkt man hierzulande, das passiert nur weit weg in anderen Ländern (also Korea, Indonesien, Brunei oder auch Österreich). Doch darauf wollte ich mich nicht verlassen. Ich nahm mir ein Herz und entfernte den Akku.

Jetzt bin ich also ohne und was soll ich sagen? Es geht.

Geht es? Och nein, nicht wirklich.

Also doch ein neues kaufen.

Dieses Handy hatte 3 Jahre seinen Dienst getan. Jetzt sollte man meinen, damit zufrieden sein zu können. Bin ich aber nicht.

Waschmaschinen leben länger mit Calgon mit früher war alles besser. Ist doch wahr: wo sind wir denn, daß wir schon kriecherisch zufrieden sind, daß ein Gerät nach nur 3 Jahren kaputtgeht? Mein Geld von damals ist ja auch immer noch Geld, mit dem sich E-Plus ein neues Auto kaufen kann oder das neueste Netbook.

Ich hasse E-Plus, ich hasse die Mechanismen des Konsums und ich hasse diese Selbsterniedrigung vor dem Konsum (so a la „och heutzutage muß man doch froh sein, wenn…“). Ich bin nicht froh, daß alles so hergestellt wird, daß es nach der gesetzlichen Garantie kaputtgeht.

Und deshalb gründe ich eine neue Partei,

die populistische Partei für serviceorientierten Verbraucherschutz Deutschlands: die PSV. Macht jemand mit oder muß ich da erst nen Song basteln?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: