Nazi-Bingo auf web.de

Na, das ist ja spannend: web.de bringt einen völlig sinnlosen Artikel zu Überlegungen einer Neuauflage von Hitlers „Mein Kampf“. Das ganze wird natürlich heute schon veröffentlicht, damit bis morgen, nach der Posting-Sperre von 18.00 – 7.00 Uhr, die ganzen Alt- und Neonazis warmlaufen können. Wozu? Um – wie immer – jedes noch so entfernt relevante Thema für ihre migrantenfeindliche Hetze mißbrauchen zu können.

Die sind sich echt für nichts zu schade bei web.de…

Deshalb erlaube ich mir hier ein kleines Wettspielchen. Ich wette, daß die „Diskussion“ innerhalb der nächsten 2 Tage folgende Themen anschneiden wird:

– Migranten stören
– der Islam bedroht die westliche Welt
– Migranten sind kriminell
– Deutsche sind überlegen
– irgendwelche Formen von Revisionismus
– das „arme“ Deutschland muß sich immer noch für den Krieg rechtfertigen

Dabei werde ich Screenshots von besonders zutreffenden Postings veröffentlichen.

Sollte ich folgende Meldung finden, werde ich einen Artikel zu „Bingo“ veröffentlichen:

– immerhin hat er ja die Autobahn gebaut…

Nun denn. So unwichtig diese Meldung eigentlich ist, so wichtig wird sie angesichts der Skupellosigkeit der web.de-Redaktion. Und deshalb nun von mir ein kleiner Kommentar zur Meldung.

Wer braucht eine Neuauflage des Buches? Der wissenschaftliche Kommentar soll offensichtlich eine kritische Auseinandersetzung mit dem Inhalt ermöglichen. Ich denke, daß die Zielgruppe dieses Gedankens, also junge marginalisierte Leute, sich den Text eher im Internet ziehen wird, als ein Buch mit wissenschaftlichen Anmerkungen zu kaufen und zu lesen.

Damit sage ich nicht, daß Aufklärung nicht angeboten werden soll. Vielmehr habe ich aber die Vermutung, daß hier Menschen schlicht und einfach mal das Buch, von dem so oft geredet wird, lesen wollen und der wissenschaftliche Kommentar ein Alibi ist – ja, man liest „Mein Kampf“, aber nein, natürlich nicht die unsaubere Variante ohne Kommentar.

Und letztendlich ist der Verweis auf das Erlöschen des Urheberrechts enttarnend: hier soll Kohle gemacht werden. Das bringt für mich einen weiteren Aspekt mit rein: ich sehe mich in meiner Forderung nach einem gewissen Maß nach Lenkung (sprich: Zensur) bestätigt. So weit sind wir also schon gekommen: man nimmt von vornherein an, daß mit dem Erlöschen des Urheberrechtes alle Dämme brechen werden und der Text dank Internet irgendwo zu haben sein wird. Also bringt man es eben mit wissenschaftlichem Kommentar raus. Wie schwach: wo ist das Problem mit einem weiteren Verbot? Man verbietet doch dauernd jeden möglichen Schritt im Internet, warum soll das mit dem Buch Adolf Hitlers nichtmöglich sein?

Seltsame Welt, in der wir leben.

Advertisements

4 Antworten

  1. Ich kann mich nur wiederholen:

    so langsam Frage ich mich, ob du mitlerweile generell bei diesem Thema etwas überreagierst.
    Ich finde mit Nichten irgendetwas Schlimmes an dem Vorhaben das Buch mit einer wissenschaftlichen Auseinandersetzung zu veröffentlichen – wenigstens als Versuch einer Gegenbewegung auf die kommende verwertung durch Rechtsextreme. Was ist daran schlimm? Da lieber gleich mit fadenscheinigen Argumenten weiter verbieten? Ich meine, ganz ehrlich: Es ist doch JETZT schon überall im Internet zuhaben, wenn man will. Was soll also ein Verbot bringen?

    Naja, ne Diskussion darüber ist mir zu müssig. Nur erhärtet sich bei mir einmal mehr der EIndruck, wie erwähnt, dass du überreagierst. Ist aber mein Eindruck, lasse mich gern vom Gegenteil überzeugen.

    Gruß
    der Wulle

    PS: Du hast die Wette bereits verloren, weil GMX & Web.de den Artikel nicht zur Diskussion frei gegeben haben…

    • Ja, die Rubrik gegen Rechts ist schon sehr umfangreich auf meinem Blog. Ich sehe eben das, was mir wichtig erscheint. Es beschäftigt mich eben. Trotzdem danke für die Rückmeldung.

      Andererseits habe ich die letzten Male ja über Spam, das Wetter oder eine leere Autobatterie geschrieben. So siehst halt auch Du wie jeder Besucher dieses Blogs das, was Dir/ihm wichtig erscheint.

      Was die Wette angeht, frage ich mich, ob die Tatsache, daß web.de gerade diesen Artikel nicht zur Diskussion freigibt (und folgenden schon: „Madonna trinkt nur noch Kokoswasser“) mir nicht doch recht gibt.

      • Naja, sehen und lesen tue ich schon alles auf deinem Blog – gerade der Artikel über die lieben Nachbarn und ihre Reaktion auf die kleinen Problemchen im Leben fand ich interessant. Irgendwoher kannte ich das ^^

        Zu einem Kommentar jedoch liess ich mich halt nur bei dem jetzigen Thema hinreissen, weil ich beim besten Willen nicht nachvollziehen kann, warum die Veröffentlichung des Buches mit wissenschaftlichen (und hoffen wir mal, es sind eben solche) Kommentaren negativ zu bewerten sei. Ich finde es eher als Präventivmassnahme durchaus sinnvoll, wenn es denn gut gemacht wird. Nun, dies bleibt aber sicher abzuwarten.

        Die Sache mit der Wette: Dass kann man, wie so Vieles im Leben, dann von mehreren Seiten sehen. Ich finde es schon auch ne Ecke weit bezeichnend, dass der Artikel gesperrt ist. Die Wette gewinnst du auf jeden Fall aber nicht mehr 😛

        Beste Grüße ins winterliche Deutschland
        der Wulle

  2. […] Kommentare Wulle zu Nazi-Bingo auf web.defeydbraybrook zu Nazi-Bingo auf web.deWulle zu Nazi-Bingo auf web.deKlaus Hennig zu […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: