„oben bleiben“ – Song Video Ding – UPDATE –

Wie wars am 17.05? So:

Update 07.05.2010:

das geht inzwischen mal ganz gut ab. Gut 700 views ohne jegliches Spamming jegliche Eigenwerbung. Danke deshalb an alle, die das verbreitet haben.

Am 17.05.2010 auf der Montagsdemo gibts das ganz dann live gesungen. Im Moment tut sich außerdem noch was mit einem „richtigen“ Auftritt an anderer Stelle, aber solange das nicht hundertprozentig feststeht, deute ich es lediglich an.

Bis jetzt schon mal besten Dank besonders an Putte und, ja – ich stehe dazu – an daMax.

Weitere Links:

www.unsere-stadt.org
Kopfbahnhof 21
Parkschützer

Advertisements

12 Antworten

  1. Moin Borna,

    nachdem ich Dir per Mail lauter positives Feedback habe zukommen lassen, muss ich doch öffentlich eine Rüge hinterher schicken. Dass ausgerechnet Du als – ichsagmal – Verfechter des Copyrightgedankens ein Video aus lauter „geklauten“ Bildern ohne Quellenangabe zusammenstrickst, zeugt schon von einer ziemlichen Doppelmoral, findeste nicht? Wer mit Steinen um sich wirft sollte nicht ins Glashaus ziehen. Wenigstens CC-Bilder mit korrekter Quellenangabe hätteste verwenden können und Dein Video auch gleich unter CC veröffentlichen.

    Think about it.

    • Hmm, naja, ich hab extra Bilder genommen, die keinen künstlerischen Inhalt haben – außer die Disney-Sachen. Sollte sich z.B. der Fotograf des sabbernden Hundes in seinen Copyrights fühlen, werde ich seinen Namen dazu veröffentlichen und, wenn ihm das nicht reicht, das Video eben wieder rausnehmen.

      Sach ma… hast Du nen Hund? 😉

      • Du hast lauter Fotos verwendet, die nicht unbedingt alle von Dir sind. Stehen die unter CC? Ich denke, nein. Die Disney-Sachen sowieso nicht. Und jetzt zu sagen „sollte sich einer auf den Schlips getreten fühlen, nenne ich seinen Namen gerne“ ist GENAU die Doppelmoral, die ich meine. Warum nicht proaktiv nur Bilder verwenden, die sowieso unter der richtigen Lizenz veröffentlicht wurden und die Namen nennen, BEVOR sich einer ärgert? Borna, das kannste echt nicht bringen… oder Du hörst auf, Dich zu ärgern, wenn andere Deine Songs ohne Namensnennung bei YouTube verweden.

        Nen Hund? Gibt’s tolle bei Flickr. Zum Beispiel diesen hier

      • Bei flickr suchst du eben doppelt so lange wie bei google. Es mußte eben schnell gehen, weil ich gebeten wurde, statt am 31.05. nun schon 2 Wochen vorher aufzutreten. Deshalb ist das so gehudelt.
        Die Namen (der Autoren, nicht der Websites) konnte ich nicht vorher nennen, weil sie mir nicht bekannt sind. Ich nehme auch an, daß sie zu 90 % nicht herauszufinden sind.
        Meine Vorgehensweise widerspricht in keiner Weise dem, was ich in meinem Fall geschrieben hatte: ich kann akzeptieren, daß jemand meine Songs streamt, allerdings sollte er dann auch meinen Namen nennen. Das ist in dem Fall möglich, weil es ein einziger Name ist, weil es also machbar ist (im Gegensatz zu den 130 Fotos, die ich im Video verwendet habe) und weil es meine Musik ohne Namen nirgends zu klauen gibt. Wer immer es also streamt, weiß, wie ich heiße und daß ich das Lied gemacht habe.

        Und wenn überhaupt kein Argument hilft: ich habe die Leute ja angeschrieben – das ist ein Beweis dafür, daß ich es ernst meine. Jeder der Leute hatte die Möglichkeit, meinen Namen zu nennen. Ich habe denen sogar die Arbeit abgenommen und einen Vorschlag für die Nennung formuliert. Und wenn DANN jemand den Namen nicht nennt, gehört es eben gelöscht. Weil ich dann nämlich glaube, daß er sich mit fremden Federn, also meinem Song schmücken will.

        Ich hingegen mache überhaupt keinen Hehl daraus, daß die Fotos nicht von mir sind. Ich will den Song verreiten und die Bewegung unterstützen, und dazu eignen sich die Fotos sehr gut. Ich könnte mir gut vorstellen, daß das den Autoren sogar recht ist, wenn sie dazu beitragen können. Deshalb werde ich im Beitext des Videos auch dazu aufrufen.

        Von daher Danke für den Hinweis, aber das mit der Heuchelei ist dann doch etwas weit hergeholt…

      • Nee mein Lieber. „Ich hatte keine Zeit, sauber zu arbeiten, also arbeite ich unsauber“ geht nu‘ echt nicht. Wenn Du keine Zeit hast, ein Video mit CC-Bildern zu machen und die Autoren zu nennen, dann lass es bleiben. Es ist sehr wohl machbar, 130 AUtoren zu nennen. Es kostet halt Zeit. Wenn Du aus reiner Zeitnot Bilder „klaust“ (in dicken Anführungszeichen!), dann steh‘ dazu und sag offen „ja, ich bin ein Pirat und scheiße auf’s Copyright“. Dann aber mit allen Konsequenzen.

        Du weißt doch ganz genau, dass (außer Disney) wahrscheinlich eh keiner auf Dich zukommen wird wegen unlauterer Verwendung der Bilder. Das ist aber keine Entschuldigung! Ich finde es echt schwach, einerseits den Beleidigten zu spielen, wenn Dein Name nicht genannt wird, andererseits aber exakt das Gleiche mit den Werken Anderer zu tun.

      • Max, Du gehst mir bei aller Freundschaft gerade tierisch auf den Sack.

        Ich gehe jede Wette ein, daß es dem Großteil der Fotografen scheißegal ist, ob jemand bspw. ihr Sperrmüll-Bild benutzt. Für einen großen Teil der Bilder gibt es überhaupt kein Copyright mehr, weil sie z.B. Gemälde darstellen. Und nochmal: falls es jemanden stören würde, könnte er sich melden und ich würde seinen namen nennen oder notfalls das Video eben aus dem Netz nehmen.

        Ich weiß schon, warum Du das so provokativ formulierst: Du willst mir irgendwie weismachen, ich sei einer von Euch.

        Bin ich aber nicht. Es ist schlichtweg ein Unterschied, ob sich jemand weigert, jemanden für sein Werk zu bezahlen bzw. seinen Namen zu nennen – das tue ich nicht – oder ob jemand ein verkacktes Sperrmüll-Foto per google-Bildersuche für ein Video verwendet, bei dem sich der Autor wahrscheinlich wundert, daß sein Uralt-Bild vom Stuttgarter Fernsehturm überhaupt noch zu Ehren kommt.

        Oder Ronald McDonald und Oliver Pocher – wie heißt es so schön? Es gibt keine negative Werbung, jede Werbung ist gute Werbung. Von daher dürften sich die Fastfood-Kette oder der Minimal-Komödiant eher freuen.

        Ob einem unbekannten Musiker die Arbeit kaputtgemacht wird, weil man seine Songs ohne jegliche Namensnennung ins Netz stellt oder ob dieser Musiker für einen guten Zweck ein Video aus fast ausschließlich Schnappschüssen ins Netz stellt bzw. weiterverarbeitet (so, daß etwas Neues daraus entsteht, erinnere Dich mal an Andy Warhol), scheint für Dich das gleiche zu sein.

        Weil Du jedem weismachen willst, er sei im Grunde Pirat. Dann haste Warhol nicht im Ansatz verstanden. Nicht, daß ich mich mit dem vergleiche, aber das Prinzip ist das gleiche: Verfremdung zu künstlerischen Zwecken.

        Da die Übereinstimmung zwischen dem Klau meiner Songs und meinem Klau von Schnappschüssen rein formal-rechtlicher Natur ist (denn natürlich hat auch der Urheber des sinnlosesten Schnappschusses eines Sperrmüllfotos), frage ich mich, ob Du einfach nur ein Technokrat bist.

  2. Mann mann, jetzt aber. Getroffene Hunde beißen oder wie?

    Ich will Dir überhaupt nicht weismachen, Du seist „einer von uns“. Wer ist bitte „wir“? Ich bin ich. Und ich bin einer, der es mit Namensnennung EXTREM genau nimmt, das bitte ich zu berücksichtigen. ICH mache mir im Gegensatz zu anderen nämlich durchaus die Mühe, meine Quellen zu benennen. Ich mache mir auch die Mühe, nur Materialien zu suchen, die zur Weiterverwendung bestimmt sind. Ich mache mir die Mühe, die Leute anzuschreiben, bevor ich Material verwende, das nicht CC-veröffentlicht wurde. Ja, das kostet Zeit. Ja, das nervt. Trotzdem ist es einfach nur FAIR (abgesehen davon, dass es einem lästige Abmahnungen erspart).

    Deshalb kann ICH von meinem hohen Ross herunter auch verlangen, dass Du praktizierst was Du predigst. Ich predige CC, ich verwende CC. Du predigst Copyright und trittst es mit den Füßen. Wenn Du jetzt auch noch Deine unfreiwilligen Materialzuträger beleidigst, indem Du ihre Bilder als verkackten Sperrmüll bezeichnest, dann ist das einfach nur armselig.

    Vielleicht bin ich ein Technokrat, aber ich stehe wenigstens zu meinen Prinzipien.

  3. PS: allerdings fürchte ich, diese Diskussion ist ziemlich totgeritten inzwischen. Wir werden hier auch keinen Konsens finden. Macht ja nix, die Welt lebt schließlich von Diversivität, oder sowat lateinisches.

  4. Danke für den Link 🙂

  5. […] das Video in Ihre Seite eingebunden haben. Darüber hinaus gibt es das Video durch das Löschen auf seiner eigenen Seite ebenfalls nicht mehr, den Artikel dazu aber schon. In der Fussballersprache würde man wohl von einem klassischen […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: