Stuttgart 21: Baubeginn! (UPDATE 31-07)

SWR spricht von immerhin 2000, auf Twitter ist die Rede von 4500 Gegnern.

SWR: S21 – Baubeginn und Proteste der Gegner

Twitter meldet ein paar tausend Demonstranten

daMax Blog

Eisenbahnjournal: Nordflügel soll offensichtlich am Montag nicht mehr stehen.

Via Twitter und Parkschuetzer.de wird gemeldet, daß es an mehreren Punkten in der Stadt Sitzblockaden gäbe, aufgrund derer der Verkehr punktuell zum Erliegen gekommen ist. Und nun der Hammer… seit ca 1 Stunde wird die IVLZ angeblich gewartet, weswegen keine Staus mehr gemeldet werden:

Viel ist über das Milliardengrab geschrieben worden und auch ich habe schon hier und da berichtet. Nun scheint es tatsächlich so weit zu sein:

entgegen dem erklärten Willen eines großen Teils der Bevölkerung wird nun in einer Nacht-und-Nebel-Aktion mit dem Abriß des Nordflügels des Stuttgarter Hauptbahnhofs begonnen.

Dabei hielten sich die Betreiber des S21-Projektes offensichtlich für ein wenig zu schlau. Sie wählten einen Zeitpunkt, an dem

– die Schulferien eben erst begonnen hatten
– das Wochenende begonnen hatte
– es dunkel wird – man könnte meinen, um sich mangels Erkennung auf der Straße am nächsten Tag nicht am nächsten Tag schämen zu müssen, aber vielmehr dürfte dies dem Umstand geschuldet sein, daß nachts nun mal weniger Protest zu erwarten ist, als tagsüber (Eltern können das Haus nicht verlassen, Kinderlose sind womöglich unterwegs)

Nein, Stuttgart 21 kann man nicht mit der Berliner Mauer vergleichen, außer in einem Punkt: beide waren / sind nicht von der Bevölkerung gewollt.

Was sollte ein Politiker in solch einer Situation also tun?

Er könnte wie ein Demokrat handeln und sich dem Willen des Volkes beugen. ODER: er tut das, was bereits Ulbricht 1961 getan hat. Er ordnet eine heimliche nächtliche Aktion an.

Dazu Polizeipräsident Siegfried Stumpf in der Online-Ausgabe der Stuttgarter Zeitung:

„Wenn wir es später gemacht und angekündigt hätten“, so Stumpf, „dann wäre das schnell bekannt geworden.“

Wäre S 21 gewollt, wären derartige Heimlichkeiten nicht nötig. Daß sie es doch sind, ist demaskierend: man ist sich der Ablehnung in der Bevölkerung gewahr und deshalb versucht man nun mit allen Mitteln, unumkehrbare Fakten zu schaffen.

Aber wie ich eingangs erwähnt habe, ist das mitnichten schlau. Diese Enttarnung wird politisch noch hohe Wellen schlagen. Man hat nicht nur preisgegeben, daß man nervös, ja ängstlich ist. Man hat offensichtlich auch noch gedacht, daß die Bürger so dumm sind, sich durch eine Nacht-und-Neben-Aktion vom Protest abbringen zu lassen.

Dies ist gründlich in die Hose gegangen. Nun kann jeder sehen, wie im Falle S 21 die Demokratie mit Füßen getreten wird.

Dies mag eine Niederlage für die Gegner von S 21 sein, da der Hauptbahnhof, ist er erst einmal zerstört, nicht mehr wiederherszustellen ist.
Aber eine derartige Mißachtung des Volkes wird nicht so einfach vergessen und vergeben schon gar nicht. Nächstes Jahr sind Wahlen und bis dahin sitzen wir mitten in einer riesigen Baustelle.

Das, meine Herren Politiker, war ein ganz böses Eigentor.

Advertisements

2 Antworten

  1. Moin Borna,

    bitte nimm entweder den unsäglichen Link zum Bahnjournal weg oder mach Dich wenigstens darüber lustig. So ein Gebäude macht NIEMAND in 3Tagen platt. Schon gar nicht, wenn man die Steine behalten und weiter verkaufen will. Wenn Du das in 3 Tagen plattmachen willst, brauchst Du eine Atombombe 😀

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: