AKW-Diskussionstabu ist grob fahrlässig!

Politiker labern im Voraus das, was das Volk so labern wird und das Volk labert dann nach, was die Politiker so von sich geben. Selbstreferenzialismus sozusagen. Und die Bild-Zeitung ist da in der Rolle des Mittlers.

Jedenfalls war ja klar, daß angesichts der Natur- und folgend Atomkatastrophe in Japan aus konservativen Reihen schon mal eine Tabuisierung stattfinden mußte, was die Debatte um Atomkraft hierzulande angeht. Bereits vor der Explosion im AKW Fukushima I hat die Diskussion um den GAU begonnen. Da gerät eine Regierung, die mal eben den Ausstieg aus dem Ausstieg beschlossen hatte, natürlich unter Druck.
Dementsprechend war ja klar, daß seitens der Koalition nun allerhand Ausreden für die Verlängerung der Laufzeit bei AKWs folgen würden.

Äußerst dreist jedoch war der Versuch, eine Debatte über AKWs grundsätzlich tabuisieren zu wollen. Da hieß es, die Grünen machten Wahlkampf mit einem äußerst ernsten Thema. Und wie der Link oben zeigt, mischt das Haus- und Hofblatt der CDU da kräftig mit.
Da kann ich nur feststellen, daß das System der Verkettung von Politik und Medien, welches gerade die konservativen Kräfte in Deutschland geprägt haben wie keine anderen, sich keinesfalls geändert hat. Nur schlagen deren Mechanismen jetzt den etablierten Parteien entgegen. Will sagen: die CDU hatte die sog. „Integrationsdebatte“ spätestens seit jener unsäglichen Unterschriftenaktion gegen die doppelte Staatsbürgerschaft vor gut 10 Jahren massiv angeheizt und seither eigentlich keinen Wahlkampf mehr ohne dieses Thema gemacht. Dabei darf man auch nicht vergessen, daß angesichts moralischer Bedenken gerade von der CDU wiederholt der Satz „es darf keine Tabuthemen geben“ gebracht worden ist.

Und nun liegt bereits die zweite Explosion in einem AKW Japans vor (während aus dem AKW Tokai bereits „Kühl-Probleme“ gemeldet werden) und was machen CDU und Bild? Sie wollen den Menschen, die angesichts ihres gesunden Menschenverstandes natürlich über die Sicherheit von AKWs reden, ein schlechtes Gewissen machen.

So verdreht man die Realität.

Meine Herren Politiker,

falls Sie die Situation noch nicht begriffen haben, bin ich gerne bereit, sie Ihnen zu erklären:
– in Japan gibt es mehrere Zwischenfälle mit AKWs, heute.de spricht bereits von Kernschmelze im AKW Fukushima I
– in Deutschland sind 17 AKWs in Betrieb

Und nun sollen wir im Wahlkampf also nicht über AKWs reden. Worüber dann? Über das Wetter? Die Ergebnisse der 2. Liga?

Wenn Sie der Meinung sind, die öffentliche Diskussion (selbstverständlich unter Beteiligung der Parteien) verbieten zu wollen, handeln sie grob fahrlässig, denn SIE sind es, die von UNS die Macht erhalten haben, Entscheidungen bzgl. der Kernergie zu treffen. Sollte es zu Zwischenfällen in AKWs kommen, die durch eine ernsthafte Diskussion hätten vermieden werden können, tragen Sie die volle Verantwortung dafür. Weiter sind Medien, die zu einer Tabuisierung von Sicherheitsfragen beitragen, auf ihre Vereinbarkeit mit dem GG zu überprüfen.

2 Antworten

  1. […] Sendai- Erdbeben, das heftigste Erdbeben in Japan mit der Stärke von 8,9,  mit der Auslösung eines bis zu zehn Meter hohen Tsunami und derartigen Schäden an Kernkraftwerken, dass die japanische Regierung erstmals in der Geschichte Japans den atomaren Notstand ausruft. Fukushima I: Wiederholt sich ein viertel Jahrhundert nach Tschernobyl der Super-GAU Numero zwei in der zivilen Nutzung der Kernenergie? Kernenergiebefürworter denken noch immer nicht an einen Atomausstieg. Und gewisse Politiker würden eine Debatte über AKWs am liebsten tabuisieren! […]

  2. […] Kommentare FUKUSHIMA: Wird dara… on AKW-Diskussionstabu ist grob…pezetj on pervers: Leute laden „We…Lilienblüte on pervers: Leute laden […]

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: