web.de´s neuer Sex-Puppenbericht!

web.de: neue Generation von Sexpuppen auf dem Markt!

Auszug:

„Sie kann sich dank eines menschenähnlichen Skeletts bewegen, Schlaf simulieren und über ausgesuchte Themen wie Fußball fachsimpeln“ –

Oh, das kann ich auch.

web.de berichtet über mysteriöse Vorfälle und Reissäcke

Heute morgen bei web.de:

Das liest sich so, als wäre die Landung 18 Stunden lang hinausgezögert worden, oder nicht? Wir alle denken da an „Stirb lansam 2„: während John McClanes Frau in einer Maschine sitzt, die abzustürzen droht, weil die Landung infolge terroristischer Aktivitäten nicht möglich ist und so langsam der Sprit ausgeht, kämpft dieser sich halbnackt und blutverschmiert durch Horden von schwer bewaffneten Terroristen. Wie man sieht: die Lizenzierungsreihenfolge von Computerspielen zum Kinofilm gibt es nicht erst seit deren Etablierung als Massenmedium.

Jedenfalls hat man so alle möglichen schlimmen Szenarien vor Augen, wenn man die Übersicht list. Klickt man auf den Artikel, muß man jedoch feststellen, daß das alles nur Hype ist: da war halt ein Klo kaputt und die Maschine wurde während einer Zwischenlandung repariert, was insgesamt zu 18 Stunden Verspätung geführt hat.
Darunter folgen noch die Angebote für den täglichen Voyeurismus („Busen“, „fast nackt“) – dazu hatte ich unter „Sex“ bereits berichtet.

Demnächst auf web.de:

„China: Reissack fällt um, Politbüro verabschiedet Sofortmaßnahmen“

und darunter:
„Nackte Chinesinnen: komm doch ins Reisfeld (Video)“ und:
„Nur mit Stäbchen bekleidet – der chinesische StundentInnenkalender“

Insekten-Ex bei Brigitte: statt „Gut so!“ lieber „Weiter so!“

Ich habe nie die Brigitte gelesen und wüßte nicht, warum ich das tun sollte. Aufmerksam bin ich dann aber doch geworden, jetzt, wo doch die tagesschau.de-Radaktion darüber schreibt.

Gut gemeint, aber meine imaginäre Mind-Map sagt mir, daß das Ganze nur ein Baustein des riesigen In/Out-Gebildes ist, welches anstelle moralischer Werte getreten ist. Was alles gutaussehend, erfolgreich, geil (Geiz?) und sexy ist, bestimmen immer noch die Leute selbst, und wenn die Modelszene sich zur Magersucht hin entwickelt hat, dann sicher deshalb, weil das die Kunden so wollen.

Ein Tropfen also auf dem heißen Stein? Nee, es ist wohl so ne Art Symbol. Dann muß man sich aber auch fragen, was es bringt, symbolisch die Anbiederung an Trends (und Mode hat verdammt viel damit zu tun) abzulehnen und gleichzeitig weiter über Trends zu berichten.

Wie gesagt, ein symbolischer Akt gegen den Kommerz ist besser als gar keiner, aber bevor das Ganze nun zur Revolution hochsterilisiert wird, sage ich statt „Gut so!“ lieber „Weiter so!“.

Wendy O. Williams

plasmaticsarrested

Manche nannten sie die Queen of Shock Rock, manche nannten sie „konfrontativ politisch“, manche bescheinigten ihrer Combo „The Plasmatics“, den wahren, den ursprünglichen Crossover begründet zu haben.

Weiterlesen

Sex in D bei web.de

Wozu nur einen E-Mail-Dienst anbieten? Heutzutage baut man sein Angebot aus. Eine beliebte Form der Kundenbindung ist natürlich die Präsentation von Informationen bzw. Nachrichten. Weiterlesen

%d Bloggern gefällt das: