Hurerei bei der Tagesschau

Nur für den Fall, daß die Tageschau meinen Kommentar (wie immer bei kritischen Kommentaren) nicht veröffentlicht, hier meine Meinung zu einem Video der Passagiere auf der „Concordia“ bei der heutigen Ausgabe der Online-Tagesschau:

Jemand, der schockierende Videos wie dieses hier anbietet, wird im Netz allgemein als „Klickhure“ bezeichnet.

Tja, es scheint ja einen enormen Konkurrenzdruck bei den Medien zu geben, wenn die Tagesschau sich dazu herabläßt, so etwas zu zeigen.

Vielleicht ist ja das Video auch harmlos (habs nicht gesehen… solls ja geben). Das bezweifle ich aber.

Und natürlich wird dann immer mit der Aufklärung argumentiert: Menschen sollen sich möglichst genau ein Bild von der Lage vor Ort machen können, damit diese Welt mit Millionen Meinungen selbsternannter Experten gerettet wird.

Vielleicht schauen sie das aber auch nur aus Sensationsgeilheit.

Tipp: nehmts raus. Für diese Form der „Aufklärung“ haben wir die Bild-Zeitung.

Das haben die übrigens auch beim rechtsterroristischen Akt Breiviks in Norwegen gemacht: irgendjemand hatte „schockierende Bilder“ von der Menschenjagd des Nazis gemacht und das Video an die Tagesschau verkauft. Irgendwann wurde das Video dann rausgenommen, nachdem es massenhafte Proteste gegeben hat. Und nachdem viele (ich nehme an, Tausende) bei der Tagesschau draufgeklickt haben.

Nicht, daß ich was dagegen hätte, daß Medien gleichbedeutend mit Mediengeschäft sind. Nur sollen die dann nicht so hochgestochen daherschwafeln von wegen öffentlich-rechtlicher Auftrag. Denn da ist ein sinnloses Video von chaotischen Zuständen bei der Havarie sicher nicht inbegriffen.

Es wird Zeit, daß die Medienlandschaft sich verändert. Diese Verlogenheit ist kaum noch zu ertragen. Medien wie die Tagesschau sind genauso sensationsheischend, kommerziell und manipulativ wie andere Medien auch. Vielleicht nicht in aller Gänze – es gibt sicher noch ein paar sinnvolle Formate im ör-Fernsehen. Aber irgendwie schwindet das alles dahin.

Werbeanzeigen

HDE seit Jahren zufrieden – vor dem Weihnachtsgeschäft…

Jedes Jahr dasselbe:

der HDE bezahlt überzeugt die Medien, darüber zu berichten, wie unglaublich toll doch das Geschäft läuft.

Damit die dummen Menschen auf der Straße meinen, sie würden etwas verpassen, wenn sie jetzt nicht auch in den nächsten Laden rennen würden und ihr Geld ausgeben. Und was das Schlimmste ist: die normative Kraft von Medienmeldungen wie diesen ist hinlänglich bekannt.
Folge: die dummen Menschen auf der Straße meinen tatsächlich, sie würden etwas verpassen und rennen in den nächsten Laden, um ihr Geld auszugeben. Tatsächlich.

Und die schlauen sparen den größten Teil ihres Geldes für die vielen Rechnungen, die zum Jahresende/Jahresanfang zu bezahlen sind auf. Oder, wenn sie unbedingt etwas kaufen müssen:
sie warten auf den Preissturz Anfang Februar.

Ich kann es nur empfehlen, es lohnt sich.

Angesichts der Veralltäglichung einer angeblichen Terrorgefahr finde ich hier eine tatsächliche: die Gefahr vor dem Konsumterror, nur gibt es keine Polizei, die etwas dagegen tut.

%d Bloggern gefällt das: