Borna: „an den nächsten tag“

Manipulation bei der Tagesschau

Heute morgen berichtete tagesschau.de über den polizeilichen Angriff auf friedliche Bürger, die sich schlimmstenfalls zivilen Ungehorsam vorwerfen lassen müssen.
Direkt daneben platzierte die Site einen Bericht über den Umbau des Wiener Bahnhofs, der – im Gegensatz zu S21 – von der ortsansässigen Bevölkerung geradzu vergöttert wird, wenn man dem Autor Glauben schenken will.

Es gab keinen besonderen Grund für den Artikel. Also keinen geplanten oder ungeplanten Vorgang im Rahmen des Umbaus, der das gerechtfertigt hätte. Jetzt wird mancher sagen: na gut, dieser Artikel ist pro S21, das ist doch erlaubt.

Tja, seriöser Jounalismus kennzeichnet Kommentare, und dieser ist aufgrund dessen, daß er dies nicht tut, gerade mal eine Meinung, noch nicht einmal ein Kommentar.

Medien wirken hochgradig normativ und angesichts von Verletzten (die Gerüchte, daß es Schlimmeres gegeben hat, werden sich hoffentlich nicht bewahrheiten…) ist es nicht einfach ein Formfehler der Tagesschau, bei einem derart heißen Eisen eine als Artikel getarnte Meinung direkt neben einer Meldung zur polizeilichen Eskalation in Stuttgart zu platzieren, nein: es ist grob fahrlässig und jounalistisch höchst unseriös. Und womöglich ist es bezahlte Werbung. Deshalb keinen Link, sondern nur einen Screenshot (Anm.: inzwischen ist der Artikel nicht mehr direkt daneben, aber immer noch anklickbar):

tell me why (mt 14,22)

tell me why (mt 14,22)
Auf dem Weg zum Klo vollendet, kurz danach auf einem 4-Spurgerät aufgenommen, in der Versenkung verschwunden, von Duptribe gekreuzigt, von den Strike Boys gefleddert, von mir begraben,

und nun auferstanden von den Toten: „tell me why (mt 14,22)“

Und endlich so aufgenommen, wie ich es immer gewollt habe.

Während ich das Video (ca. 180 MB) mit einem Minimal-Internetzugang (35 KB/s Upload) hochlade, schreibe ich schon mal den Blog hier – hab ja noch so anderthalb Stunden Zeit, bis es oben ist. Das mp3 folgt dann danach.

Viel Spaß damit,

Borna

Stuttgart 21: Aufstand bei Abriss

Der Abriß hat begonnen. Eigentlich hat er das bereits kurz nach der Errichtung des Bauzauns, allerdings fand das zerstörerische Treiben innerhalb der nach außen hin sichtbaren Mauern statt.

Nun, nachdem drinnen wohl alles beseitigt ist, was beim endgültigen Abriß der Außenmauern stören könnte, hat der Bagger zugebissen. Innerhalb kurzer Zeit war eine Schneise vom Dach bis zum Erdboden gerissen.

Die Parkschützer hatten noch nicht mal Alarm ausgelöst, da war die Fassade schon stark beschädigt.

Hintergründe, Fakten und Informationsmaterial der Kritiker gibt es mehr als genug. Es wäre unmöglich, das auch nur ansatzweise hier aufzuzeigen. Jedem, der sich informieren möchte, seien folgende Seiten ans Herz gelegt:

Kopfbahnhof 21
Parkschützer
schrem-webcam

Ich werde hier sicher noch einige Dinge zu den Themen Partizipation und die Frage, welche unterschiedlichen Bedeutungen der Begriff Fortschritt hat, posten.

Fürs erste regt mich allerdings die maßlose Untertreibung vieler Medien bei der Angabe der Teilnehmerzahlen bei der spontanen Demo auf. Insbesondere stört mich, daß ausgerechnet der SWR gegen 20.00 Uhr immer noch von „hunderten“ Demonstranten sprach, während ich auf der Demo gegen 18.00 Uhr mindestens 6000 Menschen geschätzt hatte. Dazu kamen tatsächlich hunderte, die bereits vorher Richtung Weindorf gezogen sind.

Wenn das die BLÖD-Zeitung macht, naja, so sind die eben.

Aber der SWR, der seinen Sitz hier in Stuttgart hat, der vor Ort war, der sich anmaßt, seriösen Jounalismus zu betreiben…ich fasse es nicht.

Hier noch ein Foto der Demo, der etwa ein Drittel des Geländes zeigt. Hinter dem Bildrand links befindet sich ein etwa gleich großes Gelände und dort war der größte Andrang. Da bin ich nicht mehr hingekommen. Ich war etwa zwischen den beiden Bäumen rechts. Einen Rundumschwenk werde ich demnächst auf youtube hochladen. Ich bin mir aber dennoch sicher, daß die Untertreibung des SWR bald schon durch andere Uploads Lügen gestraft werden wird. Insgesamt zeigt dieser Ausschnitt etwa ein Drittel der Demo.

Ihr seid doch alle ferngesteuert!

Jetzt neu:

oder auf myspace:

ferngesteuert auf myspace

oben bleiben live beim Protestival 10.07.2010

😉

Borna mit Max Herre, Putte, Waldo Weathers uvm… UPDATE

UPDATE:

mein Auftritt ist nun schon gegen 14.00 Uhr! Ist aber eh besser, weils gegen Ende immer wärmer werden wird 😉

Ansonsten habe ich nun, nachdem das Voting beendet ist, den Song bei den Parkschützern hochgeladen, wo man, wenn man will, nach wie vor voten kann, sofern man schon ein paar Tage dabei ist. Ich will ja nicht verheimlichen, daß es mich freut, daß der Song ganz oben gelandet ist, obwohl ich ihn absichtlich zurückgehalten habe. Ich wurde zwar mehrfach per PM und E-Mail darum gebeten, aber der Sieg beschert ja einen Auftritt beim Protestival, und ich bin ja eh schon dabei 😉
Kommentare gehen übrigens auch bei Neuanmeldungen:

Bornas Lied bei den Parkschützern

Hier dann noch mal das Video auf Youtube

Und nochmal der Hinweis auf meinen Auftritt am Samstag:

Ich bin so gegen 14.30 dran und denke, daß bei gutem Wetter die Marke von 8000 Besuchern der Parkfest-Ausgabe im April deutlich überschritten wird.

Selbstverständlich werde ich ein Video des Auftritts im Anschluß noch hochladen. Natürlich lohnt es sich dennoch, vorbeizukommen: relaxt, aber bestimmt gegen den S21-Wahn protestieren und nebenbei auch noch fast 3 Stunden Live-Musik für umme, was will man mehr?

PS: Das Spiel um den 3. Platz findet dann am Abend um 20.00 Uhr statt – keine Konflikte in der Terminplanung also 😉

%d Bloggern gefällt das: