Foto von bin Ladens Seebestattung…[UPDATE]

Die Verschwörungstheoretiker wurden bereits bedient, die braven Bundesbürger ebenfalls. Jetzt sollen auch die Technik-Freaks auf ihre Kosten kommen, denn die Tagesschau will sie alle haben:

Dazu kann ich nur sagen: fürs unbemerkt bleiben werden die Dinger ja gerade gebaut…

Und dann das:

Es ehrt die USA ja, daß sie ausgerechnet bin Ladens Bestattung militärisch verteidigt haben, aber wäre gleich ein Flugzeugträger nötig gewesen? Und wo sind die Gegner auf dem Bild?

UPDATE: heute morgen erreicht mich einer jener unsäglichen Spam-Kommentare irgendeiner angeblichen Online-Apotheke mit dem Namen PharmaXY usw. Angesichts des äußerst passenden Inhalts möchte ihn doch hier veröffentlichen, zumindest in den Text integriert – sonst holt sich hier noch jemand einen Wurm:

„Hello! fakedee interesting fakedee site!“

Paßt.

UPDATE:
offensichtlich versteht nicht jeder, wieso ich das hier mache. Gut, ich will es erklären:

natürlich ist das pure Ironie! Und es wäre zum Schmunzeln, wenn es nicht ein tatsächlicher Screenshot der Online-Ausgabe der Tagesschau gewesen wäre. Es handelt sich hier also nicht um einen Fake, sondern um einen echten Screenshot der gestrigen (05.05.2011) Ausgabe. Ich habe mich bei diesem bescheuerten Foto gefragt, was es bei der Meldung verloren hat…muß man alles illustrieren? Und das auch noch bei einem Vorkommnis, bei dem die halbe Welt giereig darauf warten, daß endlich das Foto gebracht wird… manche Meldungen sollte man eben besser nicht illustrieren – das wollte ich damit sagen…;-)

Das und die idiotische „Wir-sind-technisierte-Helden“-Meldung mit dem Tarnkappen-Hubschrauber spricht doch für eine Art Medien-Hype ohnegleichen, oder nicht? Nur hat es die Online-Ausgabe der Tagesschau etwas zu gut gemeint – da muß man sich noch nicht mal die hämischen Kommentare durchlesen, um zu merken, daß schreiben ohne Hirn durchaus möglich ist…

Wer fragt, spinnt und der Krieg kann weitergehen.

Da fehlen einem die Worte.

Die USA lassen da mal eben bin Ladens Leiche verschwinden, und die Online-Ausgabe der Tagesschau hat nichts besseres zu tun, als kritische Fragen dazu als Verschwörungstheorien zu etikettieren…
Tja, wenn die Tagesschau als ehemals „Vierte Kraft“ der Gewaltenteilung nicht dazu in der Lage ist, ist es eben das Netz.

Ach so, und natürlich ist gleich der nächste Staatsfeind Nr. 1 ausgemacht. Der Krieg kann weitergehen..

Mein Kommentar zu diesem Artikel bei der Tagesschau:

„Meine Damen und Herren,

vielleicht ist Ihnen noch nicht aufgefallen, daß die Leiche des „meistgesuchten Mannes der Welt“ einfach mal ganz schnell im Meer versenkt worden ist.

Ganz offiziell. Kein Mensch redet da von Verschwörung. Das tun Sie, sonst niemand – um kritische Bürger als leicht debil zu etikettieren?

Die Sache ist ganz einfach: selbst die Logik jener Justiz, die die Todesstrafe als Mittel des Rechtsstaates vorsieht, sieht die heimliche Entsorgung einer von ihr selbst als öffentlich deklarierten Leiche nicht vor. Das sollte selbst den USA nicht passieren dürfen.

Von daher ist die Frage nach dem Verbleib dieser wichtigen Leiche – und niemand anders als die Exekutoren selbst haben sie für derart wichtig erklärt! – mitnichten das Handeln von Verschwörungstheoretikern. Es ist die Frage von Bürgern mit rechtsstaatlichem Empfinden.“

%d Bloggern gefällt das: