Schreibfehler im Netz I: tagesschau.de (UPDATE)

Früjer hat man gesahgt, daß gegen rechtschreibmengel nur eines hilfft: viel lehsen. Dafon kan man – zumindest, was das geschribene im Internet angeht – heutzutagö nur noch apraten, denn jeder kann veröffentlichen wahs Er wil.


tagesschau.de im November 2009

oder:


tagesschau.de am 27.11.2009

Dank aufmerksamer Leser dieses Blogs als „echtes“ Wort identifiziert – sieht aber immer noch aus wie ein Schreibfehler:


tagesschau.de am 01.04.2010

Einen Ersatz-Fehler mußte ich nicht lange suchen. Hier nun eine einfache Jonglage mit zwei Zeiten:


tagesschau.de am 09.04.2010

Oh, beim Weiterlesen fand ich gleich noch einen Fehler…das Auslassen von Worten regt ja auch die Phantasie an:


tagesschau.de am 09.04.2010

mal mit (über dem rot Unterstrichenen), mal ohne Artikel:


tagesschau.de am 24.12.2009

auch die Semantik bleibt nicht verschont:


tagesschau.de am 15.01.2010

zum Abschluß noch ein Doppelpack mit falschen Satzzeichen und einer ganz kreativen Wortschöpfung:


tagesschau.de am 10.12.2009

Falls es Gründe gibt, wieso man die Online-Ausgabe der Tagesschau lesen sollte: das Verbessern der Rechtschreibungs-Skills kann es jedenfalls nicht sein…

Die alte Dame wird senil.

Advertisements

5 Antworten

  1. Danke. Das hat mir gerade die Mittagspause gerettet. Sehr Schöne Auswahl. 😉

  2. Wow. Wusste gar nicht, dass Tagesschau.de derart schlurig mit der Rechtschreibung umgeht.

    Respekt dafür, dass Du trotz der fortwährenden orthographischen Herausforderungen über einen so langen Zeitraum als Leser dabeigebliegen bist. 😉

    Schöne Grüße.

  3. Es ist wirklich irgendwie seltsam, dass es heute anscheinend wichtiger ist, eine Nachricht schnell herauszuhauen, als sie sich vor dem Betätigen der „Absenden“-Taste noch mal in Ruhe durchzulesen. Wobei es vom Gefühl her zunehmend nicht nur reine Tippfehler sind, sondern durchaus Fehler, die den Sinn des ganzen Textes verändern und wohl durch Schludrigkeit entstehen. Eigentlich schade…

  4. Ich verstehe nicht was am Wort „Auskunfteien“ falsch sein soll. Das Wort Auskunftei gibt es.

    • Hm…ich mußte zwar recherchieren, aber: es stimmt. Dieses häßliche Wort gibt es.

      Von daher sollte es eine neue Rubrik geben: Schreibfehler und Wörter, die so aussehen wie welche.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: