Volksverhetzung auf Pro-S21-Veranstaltung

Nach der Demo, bei der laut Angaben der Veranstalter 50000 Menschen da gewesen sind, habe ich noch an einem spontanen Demozug teilgenommen. Der wurde von der Polizei auf die Konrad-Adenauer-Straße gelenkt, vorbei an einem von Bereitschaftspolizei gesicherten Landtag… für den sich kein Schwein interessiert hat.


(Souvenir aus Berlin, hat irgendwie auch was mit Demokratie zu tun, aber was nur…? Man beachte das Detail ;-))
(Foto Nr. 1)

Wir (also ich und der andere, nicht der ganze Demozug) sind dann einfach mal zur Pro-Demo gegangen. Die dort vorhandene Menge schätze ich auf ca 2000 – 3000 Menschen, allerdings waren einige der dort Anwesenden Gegner von S21.

Dabei fiel mir nach einiger Zeit ein Banner auf, den ich Euch nicht vorenthalten möchte:


(Foto Nr. 2)

Da bleibt einem erst Mal die Spucke weg. Begriffe schwirren durch meinen Kopf… Diffamierung? Volksverhetzung? Bagatellisierung des Holocaust? Verleumdung? Verletzung der Friedenspflicht? Alles gleichzeitig?

Ich habe diesen Banner gegen 17.00 Uhr fotografiert. Als ich die übriggebliebenen Grüppchen der Befürworter gegen 18.00 Uhr verlassen habe, war er inzwischen nicht mehr da.

Dabei fiel mir folgender Gesell auf:


(Foto Nr. 3)

Wir sehen: man darf sogar gegen das Vermummungsverbot verstoßen, wenn man auf der richtigen opportunen Seite ist.

Während der Veranstaltung versuchte ein Krankenwagen, durch die Menge der Befürworter zu kommen. Dies gelang zunächst nicht. Einer der Redner mußte erst von der Bühne aus dazu auffordern, dann kam der Krankenwagen langsam durch.
Angeblich kam der Rettungswagen aus anderen Gründen nicht durch. Dazu gibt es widersprüchliche Angaben in den Kommentaren, von im Weg stehenden Pollern bis zu einem nicht gefundenen RTW-Schlüssel.
Ich ändere dennoch diese Passage und weise darauf hin, daß etwas derartiges in etablierten Medien und schon gar nicht von Befürworterseite geschehen ist, als sich das Gerücht, eine Frau sei im RTW nicht durch die Menge der Gegner-Demonstranten gekommen und deshalb verstorben, als solches bestätigt hatte: das Katharinenhospital bestätigte, daß die Frau bereits vor Antritt der Fahrt ins KH verstorben war.

Selbiges beim Verlassen der Veranstaltung:


(Foto Nr. 4)

Ob dadurch wohl jemand zu Schaden gekommen ist?Laut Kommentaren (siehe unten) nicht. Das freut mich.

Jedenfalls wundert es mich nicht, wieso diese Veranstaltung trotz massiven PR-Aktionismus´(Ausschank von Wein und Sekt, Darreichung von Schnittchen, kostenlose Busfahrten zur „Demo“ usw.) so schlecht besucht war:
warum sollten Menschen für etwas demonstrieren, das von den Mächtigen mit aller Gewalt durchgedrückt wird? Wer gerne Marionette spielt, wird das sicher tun, aber mehr 3000 Leute habe ich nicht gesehen.
Ein Blick hinter die Kulissen enttarnt, woher die Plakate kommen und erklärt bestens, was mit „Filz“ gemeint ist:

(Foto Nr. 5: teric)

Kein Kommentar zu diesem Foto:


(Foto Nr. 6: Anja vom KOPF_HOCH_TEAM)

Eines noch:

in der Landesschau wurden die Zahlen mal wieder verfälscht, dennoch sprachen selbst diese verfälschten Zahlen eine deutliche Sprache: angeblich 8000 pro, 16000 contra das Projekt.
Witzig war ja auch, daß jeder Stuttgarter oder einer, der in Stuttgart mal shoppen war, erkannt hat, daß beim Kameraschwenk über das pro-Publikum die Königsstraße, also die Einkaufsmeile Stuttgarts gezeigt worden war.

Und jetzt kommt das beste:

mitten in die Einkaufsmeile haben die das da gestellt:


(Foto Nr. 7)

Absperrgitter, und zwar nicht direkt vor der Bühne, sondern gut 30 Meter davor. Jeder, der schon mal an dieser Stelle war, weiß: das ist quer zur Laufrichtung der Shopping-Kundschaft. Somit entsteht ein Stau und bis Ortsunkundige es geschafft haben, dieser Barriere auszuweichen, ist schon mal der eine oder andere Schwenk fürs Staatsfernsehen gemacht, der dann 8000 Befürworter suggeriert.

Dazu hier nochmal ein Foto, das ich beschriftet habe:

(Foto Nr. 8a, Quelle: trueten.de)

Und hier nochmal im Detail:

(Foto 8b)

Solange die Befürworter sich derart arrogant verhalten, solange sie also so offensichtlich damit rechnen, daß keiner den groben Unfug bemerkt, den die veranstalten, um mit Tricks und Übertreibung wenigstens auf die Hälfte der runtergefakten Gegnerzahlen zu kommen, solange brauchen wir keinerlei PR. Das erledigen die schon selbst und bisher hat es ja auch wunderbar funktioniert.

Und wenn die jetzt denken, daß sie sich noch schlauere Tricks einfallen lassen müssen, empfehle ich einfach mal: umdenken und zur Moral zurückkehren. Das ist immer gut, ob es opportun ist oder nicht, denn die Tugend trägt den Lohn in sich.

Und darum:

Update:

ich habe folgende Fotos der Pro-Demo im Netz gefunden (Autor bitte bei mir melden!) und sie auf Gipm zusammengeschoben. Soll mal jeder selber zählen: sind das, wie von den Befürwortern behauptet, 10000 Leute?


(Foto Nr. 9)

Da dies aus zwei Fotos zusammengesetzt ist, bei denen der Fotograf einen Schwenk gemacht hat, sind zwangsläufig Überschneidungen drin. Deshalb habe ich die Überschneidung etwa bei der Mitte der Menge (nicht der absoluten Mitte des Bildes!) angesetzt. Das führt dazu, daß im oberen Teil Menschen nicht und unteren Teil Menschen doppelt auf dem Bild sind, was man an den Hinweisen in Punkt 1. und 2. erkennt. Ich denke, daß sich beide Mengen die Waage halten.

Update:


(Foto Nr. 10)

Links:

„Demokratisches Stuttgart“ zur Frauenfeindlichkeit in Werbekampagnen der Projekt-Befürworter

trueten.de: S21-Veranstaltung ein Flop

Bei Abriss Aufstand

Kopfbahnhof 21

Konzerthinweis:

Stuttgart 21 Spezial: Lange Nacht des Autos
Konzert-Hinweis:

Im Rahmen der langen Nacht des Autos gibts neben Redebeiträgen und einer Video-Installation einen Mini-Gig mit 3 Songs von mir zu hören.

Wo: Wagenhallen, Innerer Nordbahnhof 1, 70191 Stuttgart
Wann: 28.10.2010, zwischen 21.00 und 22.00 Uhr
Eintritt: frei

UPDATE:

Screenshot vom 25.10.2010: SWR-Online-Nachrichten

10000…dabei sprach die Polizei selbst bereits von 60000 am 01.10.

125 Antworten

  1. […] war da und berichtet vom Täuschen, Tricksen, Tarnen. Ich sag dazu […]

    • Von den angeblich 8000 Befürwortern bitte 2,5 (ich schätze, die Befürworter zählen auch kleine Hunde mit) rausrechnen. Wir waren mit Hund bei einer Geburtstagsfeier und wollten wie viele nur durch. ;o)

  2. Absolute Zustimmung, danke für den Bericht. Es war schon eine floppige Veranstaltung, vor allem wenn man bedenkt, dass große politische Prominenz aufgetreten ist. Aber es wird wieder mal ganz deutlich, was politisch gewollt ist und was nicht.

  3. Zum Thema Rettungswagen: der kam nicht durch (Rückfahrt LEER, weil der Patient nicht ins Krankenhaus wollte) weil da ein Poler war, und der RTW keinen Schlüssel dafür hatte. Die Menschen haben bei der Einfahrt UND der Ausfahrt (Foto) eine große Gasse gebildet.
    Das war Lüge 1. Die zweite Lüge ist die der Absperrgitter. Ich stand die gesamte veranstaltung VOR der Bühne. Und mit Ausnahme des kleinen mit FLATERBAND und EINEM GITTER abgesperrten Bereiches für die Presse, war der Abgesperrte Bereich VOR der Bühne max. 3m breit!

    • Zum Krankenwagen:
      wo soll da jetzt ne Lüge gewesen sein? Er kam nicht durch und es ging erst weiter, als dafür von der Bühne aus gesorgt worden ist. Das Foto, auf das Du Dich beziehst, habe ich selbst geschossen. Da war nix mit einer Gasse. Die standen mit ihren häßlichen Anti-Grün-T-Shirts rum und haben einfach keinen Platz gemacht. Der Wagen ist drum herumgefahren, wie man auch gut erkennen kann.
      Das mit der angeblichen 2. Lüge stimmt ebenfalls nicht, denn das Gitter war auf Höhe eines der PR-Pavillons und der stand meines Erachtens 30 m von der Bühne entfernt.

      • Hallo feydbraybrook ,
        auch ich muß dich korrigieren. Ich war bei der Befürworterdemo genau dort, wo der Krankenwagen durchmußte. Der Zugang war haargenau an dieser Stelle durch 2 Poller unmöglich, die mußten erst entfernt werden. Außerdem ist der eine Rettungssanitäter ausgestiegen, zum nahe gelegenen Stand gelaufen, um zu fragen, wo der Patient sich überhaupt befindet. Die wußten erst nicht nicht, in welche Richtung sie fahren müssen. Das hat nochmal etwas gedauert. Niemand hat den Rettungswagen aufgehalten. Gut möglich , daß es auf der Bühne so gewirkt hat, als käme der RTW nicht durch, weil er eine Weile einfach nur stand, und deshalb der Hinweis über Lautsprecher gegeben wurde. Die Gründe für die Verzögerung sind aber nachvollziehbar.

      • Danke für die Infos, wir werden sehen, ob und wenn ja, was hierzu demnächst von offizieller Seite gesagt werden wird.
        Unstrittig ist, daß von der Bühne aus dazu aufgerufen wurde, den Krankenwagen durchzulassen. Ich stehe mit meiner Deutung der Dinge also nicht alleine da.
        Weiter geht es mir ja auch nicht darum, die Pro-Leute absichtlicher Sabotage zu bezichtigen. Vielmehr möchte ich darauf hinweisen, daß dies bei den Gegners des Projekts zu Beginn der Massenkundgebungen der Fall war.

    • Hi,
      für das nächste mal wäre es sicher besser die Gasse VOR dem Krankenwagen zu machen😉
      Marc

      • Ausserdem ein RTW OHNE Pollerschlüssel an Bord? So schlecht dürften die nirgendwo ausgestattet sein. Das glaub ich einfach nicht. und lieber Florian, wenn Du schon Autoren der Lüge bezichtigst, dann bitte in korrekter Rechtschreibung. Könnte sonst Jemand auf die Idee kommen, der Kommentar käme von einem Minderintelligenten. Ich gehe davon aus, dass Du es nicht bist, also stell Dich auch nicht so dar ;o)

    • da war ein Gitter habs doch selbst gesehen!!!

      • Wenn die Gitter dort gewesen wären wo sie eingezeichnet sind, wäre ich ja mal voll dagegen gelaufen. Das mit dem Krankenwagen ist ebenfalls falsch. Ich stand bevor der Krankenwagen kam, direkt an einem der Poler. Der Krankenwagen kam gar nicht durch, schaut die Stelle jetzt an, wo niemand mehr dort ist. Da kann kein Krankenwagen durch.

        Soviel zum Thema Hetzkampagne.

      • Sag mir doch mal bitte, was Foto Nr. 3 und 7 zeigen…das Blaue vom Himmel?

  4. Wenn ich mir die Bilder ansehe, sieht das eher nach nem typischen Samstag auf der Königsstraße aus. Nicht nach einer Demo. Da würde ich mehr Menschen als normal erwarten.
    Besonders drollig finde ich, dass man die Gegner von S21 als Berufsdemonstranten bezeichnet, selbst aber versucht die Parteimitglieder der CDU mit Bussen zur Pro-Demo zu karren…

    • Wenn ich einen Beruf ausübe bekomme ich etwas gezahlt.
      Oder?

      Und die Proler bekommen auch was für Ihre Demos gezahlt. z.b. die Fahrtkosten.
      Waren die Berufsdemonstranten nicht WIR?

      Du hast völlig recht. Echt drollig!

  5. …..danke für den einleuchtenden Bericht.
    Was jetzt ganz wichtig ist und nur ein klein wenig Überwindung kostet: Dass sich genügend Freunde von „Oben Bleiben“ mit der reellen Chance eine Volksbegehrens ernsthaft beschäftigen. Wenn wir das den Parteien überlassen, ist es möglicherweise zum Scheitern verurteilt. Auf der folgenden Seite ist beschrieben, wie kompliziert diese Möglichkeit in BaWü angelegt ist. Aber es wird auch eine gangbare Möglichkeit aufgezeigt. Und die Unterschriftensammlung hat schon begonnen. Wer tiefer in diese spannenden Zusammenhänge eintauchen will, kann auch mit Wilfried Hüfler Kontakt aufnehmen. Siehe seine Pinnwand. Aber eigentlich ergibt sich auch alles hier übers Internet.
    Für den Stand der Entwicklungen zur Volksgesetzgebung in Baden-Württemberg stehen jetzt auch im Netz die Unterlagen zur BETEILIGUNG AM VOLKSBEGEHREN „STÄRKUNG DER VOLKSRECHTE“ im Ländle zum Ausdruck oder Bestellung beim dortigen Landesbüro zur …Verfügung. Außerdem weitere spannende Informationen! FRAGT NACH UND BETEILIGT EUCH! http://www.demokratie-initiative21.de/

  6. Kein Wunder, dass da niemand kommt oder bleibt, wenn so ein Schrott verzapft wird (Rede Teufel, Anm. Feyd).

    Der will wohl ganz Europa durch den Tunnelbahnhof von Stuttgart quetschen. Alle Wege führen über Stuttgart …….

    • blöder war noch der vom Paffen: Es ist ein skandal weil ich wenn ich von Berlin nach München fahren NICHT über Stuttgart sondern Nürnberg fahre…

  7. einer der größten schwachsinnsartikel den ich jemals gelesen habe…wo nehmt ihr euch denn das recht raus so eine PROPAGANDA kacke zu schreiben…schämt euch….u die GRÜNE friedlich fraktion war heute ja mal wieder sehr friedlich! puhh rufe, swr möchtegern-stürmung, schlag geg befürworter….das könnte man vlt auch dazu sagen dass ein GEGENER einen befürworter geschlagen hat u deswegen der krankenwagen kommen musst!!!!

    • Danke, Danke für diesen Kommentar, der in glänzender Weise zeigt, wie ich mich gefühlt habe, als ich gestern versucht habe, mit den Prolern in ein Gespräch zu kommen. Woher stützt sich ihre Behauptung mit dem Schlag?

    • Bitte erst einen Deutschkurs besuchen : GRAMMATIK,
      Rechtschreibung, bevor du einen Beitrag verfasst.
      Sonst leider unverständlich. Auch Gross-Kleinschreibung beachten. Und vor allem: Sachlich bleiben und die Wahrheit sagen! Christlich- demokratisch, eh!

      • Ich kann es nur wiederholen: Danke für diesen aufschlußreichen Kommentar😉

      • Sind wir Hier bei Den Rechtschreibnazis? so ein scheiss! statt sich zum kommentar zu auessern wird hier natürlich nur an der rechtschrebung rumgemekert!

        habt ihr langsam euer hirn weggestanden, so dass ihr die kommentare bei geringen rechtschreibunterschieden nicht mehr versteht?

        Armes Volk. arme seelen. Ich werd im März die CDU wählen.

        p.s. von den gegnern mögen viele „normal“ sein – wie kommt es dass ich nur kaputte leute mit oben bleiben pins sehe? nee..wirklich.. (nichts gegen die person) letztens eine mit schiefe beinen – da sieht man schon: verlierer der gesellschaft.. dann ein typ mit nem bart, dreckiger kleidung und was hat er gemacht? in mülltonen nach flaschen gesucht. dann die lubi aus dem blackman, der mcb aus der stuttgarter hiphopscene.. lächerlich! das sind alles hartz4 empfänger – nix gelernt, keine arbeit.. s21-gegner-protest ist der protest der verstossenen. natürlich gibts auch normale gegner – aber die, die ich gennannt habe, und die die ich immer auf der strasse sehe – ich würd mich nie im leben mit diesen verlierern solidariieren.

        punkt. aus.
        soll nicht polemisch wirken – ist nur meine meinung, die ich hier öffentlich kund tue.

      • Mit dieser menschenverachtenden Einstellung ist es nur richtig die CDU zu wählen. Ekelhaft!

      • @Mein Name tut nichts zur Sache

        Man könnte nun erwähnen, dass ein einziger Besuch auf einer Demo der Befürworter von K21 Ihr Zerrbild der Zusammensetzung dieser Bewegung korrigieren könnte und dass sich hier jung und alt, begütert und weniger begütert und sicherlich auch gesunde und kranke Menschen in einem nach meinem Empfinden wunderbaren Miteinander Ihres kritischen Verstandes bedienen. Könnte man.

        Aber: täte man das, reagierte man rechtfertigend auf ihre Haltung darüber, dass die Bewegung für K21 schon deshalb zu diskreditieren sei, weil sie sich aus Menschen zusammensetzt, die „Verlierer“ und „Verstoßene“ seien. Auch wenn die Einschätzung über die demoskopische Zusammensetzung der Bewegung den Tatsachen entspräche, müsste ein solcher Umstand jedoch nicht gerechtfertigt werden.

        JEDER Mensch hat das Recht, sich eine Meinung zu bilden und diese Meinung zum Ausdruck zu bringen – es ist vollkommen egal, aus welcher Schicht er kommt, was er kann, was er hat oder wie die Gesellschaft bisher mit ihm umgegangen ist. Und gerade die Menschen, die Sie in Ihrem Beitrag abkanzeln, hätten es nötig, dass man sich mit ihnen solidarisiert.

        Ich möchte in einer Gesellschaft leben, in der kein Mensch ausgegrenzt wird. Mein Herz schlägt deshalb im Besonderen für die Menschen, denen vom Schicksal übel mitgespielt wurde und ihnen gehört meine ganze und ungeteilte Solidarität. Das entspringt unter anderem auch dem Bewusstsein darüber, selbst von den Umständen meiner Geburt, meines Elternhauses, etc. enorm begünstigt zu sein, ohne dass ich dafür etwas hätte leisten müssen.

        Was gibt Ihnen das Recht, so über Menschen zu urteilen, deren Geschichte Sie nicht kennen und mit denen Sie wahrscheinlich noch nie auch nur ein Wort gewechselt haben? Wo ist Ihr Sinn für Mitgefühl und Nächstenliebe? Wo ist Ihre Demut davor, mit Sicherheit nicht vollkommen aus eigenen Stücken auf der „Gewinner“-Seite der Gesellschaft zu stehen?

      • also christlich und demokratisch sind für die partei, die du meinst schon lang nimmer zutreffend!!!

        grüße von der kleinschreibärin!

      • Die Rechtschreibung und Grammatik, ebenso wie Interpunktion tun Einiges zur Sache. Erstens wird der Kommentar dadurch übersichtlich und leserlich. Zweitens lässt schlechte Rechtschreibung Rückschlüsse auf die Bildung zu. Welche, das überlass ich jetzt Euch :o)

    • bezugnehmend auf die schrägen Gestalten…

      …kann ich nur sagen, dass die schrägen gestalten dieser gesellschaft erstens teilweise opfer der „normalen“gesellschaft sind und zweitens nicht zwangsläufig schräge gesanken haben…

      …und dritens! wer bestimmt eigentlich, was normal ist??? die c-hristlich-d-emokratische-p-artei (kicher???

    • Na, vor lauter Zornes(g)eifer mal wieder das Deutsch vergessen? Oder einfach nie so richtig gelernt?
      Ich würde mir ja schon nochmal durchlesen, was ich so geschrieben habe, bevor ich mich aus dem Fenster lehne und meinen Gegnern meine eingeschränkten argumentativen Fähigkeiten und vor allem Rechtschreibkenntnisse so unter die Nase reibe…

    • Allso ich hätte eher darauf getippt das ein Jugendlicher zuviel Alkohol ausgeschenkt bekommen hat🙂
      Und deshalb ist der RTW gekommen.
      Dann haben die Rettungssanitäter erst mal nachgefragt wen sie zuerst behandeln sollen da doch sehr viele alkoholisierte Jungendliche anwesend waren🙂

  8. Was bezwecken Sie mit dieser Art von Bericht?
    Wozu ist es denn nötig alle (Pro-)Menschen in die selbe Schublade zu stecken?
    Eine Gruppe Menschen zu diffamieren indem pauschal bestimmte Eigenschaften angehängt werden sollen?

    Sind Ihnen die Argumente etwa schon ausgegangen?

    Markus

    • Sie reden von pauschalen Vorwürfen.
      Können Sie das konkretisieren? Ich dachte, ich hätte alles mit Fotos belegt, aber vielleicht belehren Sie mich ja eines Besseren.

      • Sind einzelne Fotobeispiele denn ein Beleg dafür, dass in diesem Bericht ein umfassendes unverzerrtes Bild des gestrigen Tags gezeigt wird?

        Unter den Befürwörtern gibt es sicher Leute die sich daneben benehmen! Doch ist das denn nicht menschlich?
        Beanspruchen die Gegner für sich, ALLE und zu 100% frei von moralischen Fehlern zu agieren???

        Denken Sie nicht dass man bei einem Spaziergang durch den Schloßpark einen ähnlich einseitigen Bericht verfassen kann?

        Mein Eindruck des gestrigen Nachmitags war, dass zum ersten Mal eine sehr große Anzahl Menschen Pro-Buttons trug.
        Die „Art Mensch“ der Pro-Button-Träger ist meiner Ansicht nach genauso ein breiter Schnitt quer durch alle Bevölkerungsschichten wie ihn die Gegner für sich beanspruchen.

        Ich denke wir machen es uns zu einfach wenn wir das Fehlverhalten einzelner auf eine ganze Gruppe projezieren!

      • Hallo Markus,

        nein, einzelne Fotobeispiele sind kein Beleg und ich finde das, was Du schreibst, gut: man kann aufgrund die Verfehlungen Einzelner nicht auf die Gesamtheit übertragen. ABER:
        das muß für alle gelten und das war bisher nicht der Fall. Diese neue Stuttgarter Bewegung gegen S21 hat wirklich alle Steine in den Weg gelegt bekommen, die so in der Gegend herumlagen. Dazu hat auch das von Dir genannte Phänomen gehört – die Zuschreibung negativer Eigenschaften gegenüber einer Masse aufgrund der Verfehlungen einzelner.

        Deshalb habe ich diesen Artikel gepostet. Er soll nicht aussagen: „so sind die Pro-21-Leute“, sondern „siehe da, die sind auch nicht heilig“.

        In diesem Sinne ist auch meine Bemerkung bzgl. des Krankenwagens zu verstehen. Ich habe den Kommentar unter dem Foto bewußt als Frage formuliert und finde es interessant, wie die Befürworterseite darauf reagiert: mit Empörung. Exakt das Gleiche ist bei uns aber auch gemacht worden, mehr noch: es war nicht als Frage formuliert, sondern es wurde bewußt die Falschinformation verbreitet, daß eine Frau gestorben sei, weil der Krankenwagen von contra-S21-Demonstranten an der Fahrt zum KH gehindert worden sei.
        Diese Information wurde von der Krankenhausleitung offiziell dementiert. Dafür hat sich 1 Woche später aber leider keiner mehr interessiert und immer noch gibt es Leute, die an das Gerücht glauben, weil sie das Dementi nicht kennen.

        Ich möchte aber für Deinen Kommentar danken, denn er ist nüchtern und deshalb antworte ich gerne ebenso nüchtern darauf.

        Wenn wir alle so miteinander umgehen würden, kämen wir sicher schneller zu einem Kompromiß.

    • Werden hier denn alle Gegner einzeln betrachtet oder auch in dieselbe Schublade geworfen?

  9. […] This post was mentioned on Twitter by Petra, Petra. Petra said: Volksverhetzung auf Pro-S21-Veranstaltung und die Landesschau verfälscht die Teilnehmerzahlen mit fake Bildern… http://tinyurl.com/33guxmf […]

  10. Die ganze „Schlichtung“ ist ein Witz! Die ganzen Argumente der „PRO“ sind so lappig, dass man auch hier im hohen Norden das große Kotzen bekommen kann!

  11. Cooler Artikel. Zeigt er doch die Hilflosigkeit objektiver Diskussion der Politiker. Auf der einen Seite das dumme Volk und auf der anderen Seite eine Regierung, die durch Maßlosigkeit glänzt. Mich nerven die gefakten Zahlen auch immer. Warum kann man nicht ehrlich bleiben – gerade von Politikern erwarte ich sowas – und mal einen Fehler eingestehen?

  12. […] Braybrook’s Blog: Volksverhetzung auf Pro-S21-Veranstaltung Leipzig Seiten: Trotz Schlichtung gehen tausende Menschen auf die Straße ZEIT: Mappus: “Es […]

  13. Wer erst gegen 17.00 Uhr zu einer Demo kommt, die um 15.00 begann und gegen 17.00 praktisch vorbei war sollte sich nicht wundern, wenn nur noch weniger Teilnehmer da sind. Ganz abgesehen davon bewundere ich jeden, der in der Lage ist, durch einfache Anwesenheit auf einer Kundgebung deren Teilnehmerzahl zu schätzen. Aber vermutlich verzerrt sich ganz einfach die visuelle Wahrnehmung, wenn man sich ständig in Gruppen von 50.000 und noch mehr Protestanten aufhält😉

    • Wo habe ich geschrieben, daß ich um 17.00 Uhr erst auf der Demo gewesen sei?
      Du hast recht: es ist eine – meine – Schätzung. Aber das kennzeichne ich auch so. Ich schrieb wörtlich: „…schätze ich auf ca 2000 – 3000 Menschen…“.
      Die Gegner von S21 benutzen seit Monaten ein genaues Zählsystem, bei dem Zählmaschinen eingesetzt werden. Daraufhin ist in den Medien immer wieder davon zu lesen, daß die Polizei von (genaue Teilnehmer / 3) „ausgeht“. Was bedeutet „von einer Zahl ausgehen“. Ist das genau? Ist das reliabel? Das widerspricht jeglicher Empirie. Aber die normative Kraft von Meldungen in Massenmedien bewirkt, daß diese Gerüchte von vielen für bare Münze genommen werden – das sieht man an den ganzen abgeschriebenen Artikeln der Presse.

      Was aber das Beste ist: es hat nichts bewirkt. Der Protest ist immer größer geworden, weil die Leute S21 nicht wollen. Das hat nichts mit Marketing zu tun und mir tun die Leute von der CDU/FDP schlicht leid, wenn sie glauben, daß Menschen alles schlucken, wenn man es Ihnen nur entsprechend verkauft.

    • wo gibt’s die 50.000 Protestanten? Da wäre Herr Bräuchle sicher auch als Pfarrer interessiert!🙂

  14. […] Braybrook’s Blog: Volksverhetzung auf Pro-S21-Veranstaltung (und noch mehr Dinge, die anscheinend bei den Pros ganz toll sind, während die Pro sie bei uns […]

  15. Danke! So emotional unbelastet hätte ich mir den auch Bericht gewünscht!

    Was ich allerdings anders empfunden habe ist, dass den Gegnern zu Anfang des Protestes „Steine in den Weg gelegt“ worden sind.
    Ich denke die Protestbewegung wurde von der Politik fälschlicherweise kleingeredet. Doch hat sie nicht genau das so groß und stark gemacht?

    Ich hab das WM Spiel um Platz 3 im Landespavillion angeschaut. Das war am Anfang der Proteste, vor dem medialen Sommerloch, vor Abriss des Nordflügels und als es noch wenige waren die auf die Straßen gingen.
    Vor den Spiel gabs eine Demo der Parkschützer.
    Während der Live-Übertragung im (Zitat oben) „Staatsfernsehen“ wurde in der Tagesschau (vor Anpfiff und in der Halbzeit) groß von der Demo berichtet.

    Kann man sich denn bessere „Rückendeckung“ aus der Politik und eine bessere mediale Plattform wünschen?

  16. Das habe ich anders erlebt: die Medien – besonders die lokale Presse (Stichwort Filz) – hat sich erst nach dem 30.09. erbarmt, die Situation zur Kenntnis zu nehmen und den Argumenten der Gegner, die nun zu hunderttausenden auf die Straße gegangen sind, einen gewissen Teil in ihren Publikationen zugestanden.

    Das erklärt auch, wieso die Tagesschau darüber berichtet hat: unterhalb einer gewissen Bekanntheit, die von der Masse der Teilnehmer abhängt, nimmt sie Proteste schlicht nicht wahr und überläßt es den lokalen Medien, darüber zu berichten. Als dann das sog. „Protestival“ mit erstmalig mehr als 10000 Menschen stattgefunden hat, berichtete die Tagesschau darüber.
    Das ist ja auch OK so, denn die Tagesschau kann ja nicht über jede Demo im Bundesgebiet berichten. Aber das heißt eben auch, daß die Lokale Presse eine enorme Macht hat, weil sie die einzige ist, die auf niedrigem Level in der Lage ist, mit ihrer Berichterstattung die demografische Entwicklung einer Bewegung zu steuern.

    Und inzwischen, das stimmt, tut die Berichterstattung ihr Übriges zur Sympathie gegenüber dem Protest. Das allein ist aber nicht der Grund für sie. Dieser Protest hat widrigste Umstände überstanden, weil er organisch gewachsen ist, weshalb nun die überregionale Presse darüber berichtet.

    Deshalb glaube ich auch nicht, daß die Pro-Seite mit ihrem PR-Konzept Erfolg haben wird. Ich denke sogar, daß dieses Sekt-ausschenken und gedruckte-Fähnchen verteilen kontraproduktiv ist, da ein Meer aus selbstgebastelten Bannern und Schildern authentischer wirkt.

    Man kann so etwas nicht einfach inszenieren. Das ist die größte Fehleinschätzung der Befürworter.

    • Dass Fähnchen, Sekt und das bisherige PR-Konzept kontraproduktiv sind, das sehe ich absolut genauso!
      Aber glücklicherweise habe ich auch viele meiner Ansicht nach kreative und selbstgebastelte Pro-Banner gesehen.

      Wo ich dir erneut widerspreche mag ist die Berichterstattung. Die 20 Uhr Tagesschau von der ich geredet hatte war Mitte Juli!
      Mindestens seit Anfang August gibt es fast täglich Artikel in tagesschau.de und spiegel.de.
      Mein persönlicher Eindruck dabei ist, dass sogar unbelegte Meldungen den Redakteuren Schlagzeilen wert sind.
      Beispiele wären, dass das Eisenbahnbundesamt die Baumfällarbeiten nicht genehmigt hat, dass Frau Gönner Profit am Immobiliengeschäft durch S21 unterstellt wird, Risiken/Kosteneinschätzungen die den Expertennmeinungen stark widersprechen,…

      Ich finde es im Übrigen ein großes kulturelles Gut, dass Menschen in unserem Land sich kritisch mit der Presse und Berichten auseinandersetzen und nicht alles blind glauben.
      Aber ist es nicht übertrieben, wenn ganze Medien in Frage gestellt werden, weil ein Autor die Lage aus einer etwas anderen Perspektive wie der eigenen beleuchtet?

      • Es kommt ja auch darauf an, in welcher Weise berichtet wird.
        Daß das eine oder andere Gerücht die Runde macht, ist bedauerlich, aber gerade in bezug auf das Gerücht um Fr. Gönner ist es doch interessant, zu sehen, daß dies als Entschuldigung dafür gelten soll, daß viele Politiker gleichzeitig INteressen von beteiligten Firmen wahrgenommen haben. Michael Föll (CDU) war beispielsweise im Beirat der Abbruchfirma Wolff & Müller, die den Auftrag für den Abbruch des Nordflügels umgesetzt hat. Als dies publik wurde, trat Föll zurück… vom Amt des Beirats, nicht von seinem politischen Mandat. Ein Einzelfall? Hier: http://stuttgart-21-kartell.org/
        Nein, Einzelfälle können nicht als Entschuldigung für die vielfach verzwirbelten Transaktionsfäden von Politik und Wirtschaft hergenommen werden.

        Ich stelle Medien nicht grundsätzlich nicht in Frage. Es ist aber unstrittig, daß sie eine normative Wirkung auf Unbeteiligte haben. Sie berichten also nicht nur über Nachrichten, sie machen sie auch.

        Bestes Beispiel ist dieser Blog: gestern kam ich durch knapp 200 views in die Auflistung „angesagte Blogs“ bei WordPress. Und dadurch wurden es dann bis Mitternacht 1200. Bis jetzt sind es alleine heute 2000. Das heißt nicht, daß meine Leser nun alle manipuliert sind. Vielmehr sind sie zufällig auf einen Bericht gestoßen, zu dem sie sich (überwiegend) eine absichtliche Meinung gebildet haben bzw. im Moment bilden.

        Da aber mehrere Leute den unsäglichen Banner mit dem Nazi/Grünen-Vergleich gesehen und fotografiert haben, wäre dies, da bin ich davon überzeugt, auch so publik geworden.
        Wäre S21 wirklich sinnvoll und strukturiert, über Zweifel erhaben und von Kritik frei, wären nicht 100000 Leute auf die Straße gegangen. Da haben gerade lokale Medien oft genug dagegen gearbeitet und das wiederum hat angesichts der Möglichkeit für jedermann, Inhalte ins Netz zu stellen, dafür gesorgt, daß immer mehr Menschen nachgefragt haben.

    • also, wenn ich gewusst hätte, dass es Prosecco gibt wär ich auch hingegangen🙂

      …und ja, auch ich bin der Großbuchstaben und der Rechtschreibung mächtig… (ich kanns aber auch in klein und mit links🙂 )

  17. Der Vorredner bidione ist wohl der Verfasser des von ihm verlinkten Blog (Link entfernt, da Gegenlink des Autors nicht freigeschaltet, Anm. Feyd), ein gewisser Berthold Dörrich, der Geschäftsführer folgender PR-Agentur

    köckritzdörrich GmbH
    Agentur für Kommunikation
    Im Alten Wasserwerk
    Obere Wässere 3
    72764 Reutlingen
    info@gokd.net
    http://www.gokd.net

    Jetzt können sich die Menschen auch selbst einen Eindruck über die Arbeitsweise der Pro-S21-Leute verschaffen😉

  18. Vielen Dank für diesen Bericht! Ich war auch vor Ort und kann nur bestätigen, was du hier schreibst.

  19. Flop am Samstag: Die Pro S21 Kundgebung…

    Gestern dachte ich mir: „Schau doch mal bei der PRO S21 Kundgebung auf dem Schlossplatz vorbei“.  Nicht, dass ich mir eines Tages nicht vorwerfen lassen muss, ich hätte der Gegenseite keine Chance gelassen. Die haben sie jedoch nicht genutzt.Die…

  20. die gesichter müssen nicht verpixelt werden. im konkrten fall ist alles von öffentlichem interesse und überwiegt das recht auf ein rechtes bild.

    lg. – Martin

  21. […] Read this article: Volksverhetzung auf Pro-S21-Veranstaltung « Feyd Braybrook's Blog […]

  22. Sehr geehrte/r feydbraybrook,

    Interessant ist Ihr Vergleich, dass die Großkundgebung der Stuttgart 21 Befürworter die Einkaufsstraße bzw. Laufrichtung der shoppenden Mitbürger gestört hat. Korrigieren Sie mich, aber gab es nicht bereits auch Kundgebungen der K21 Befürworter auf dem Schlossplatz und zeigt Ihr Fotos Nr. 10 mit dem Vergleich Pro bzw. Contra genau diese Situation?
    Die 4 (in 2er Verbindungen aufgeteilt) Absperrgitter standen in Höhe der Skulptur auf Seiten der Zelte, der Teil zwischen Skulptur und Museumswürfel war frei.
    Zusätzlich waren dort so viele Menschen, es gibt genügend Fotos und Filmaufnahmen die das „beweisen“.
    Auch möchte ich nicht wissen, wie viele Einsätze durch die Straßenblockaden der K21 Befürworter verhindert wurden.
    Es gibt eine sehr selten Bewegung, die sich FÜR eine Sache ausspricht und das ist meines Wissens in der Geschichte noch kaum vorgekommen.
    Wie viele Befürworter stören Ihre Aktionen mit Messern und Feuerwerkskörpern?
    Haben Sie den Polizeibericht gelesen?
    http://org.polizei-bwl.de/ppstuttgart/Presse/Pressemitteilungen/2010_10_23_Stuttgart%2021-%20Demonstrationen%20f%C3%BCr%20Stuttgart%2021%20und%20gegen%20Stuttgart%2021.pdf
    Laut Polizeiangaben waren 16.000 bei K21 und 7.000 bei der S21 Kundgebung, ich schlage vor, wir halten uns an diese Aussage, wir waren auch zu WM-Zeiten immer gut mit diesen Zahlen bedient. ;.)
    Zu den Fotos:
    1) Es gibt deutschlandweit Projektgegner, sowie Befürwortet
    2) Dieses Plakat habe ich nicht gesehen, distanziere mich davon und finde es äußerst unangebracht.
    3) „Unser“ Spiderman ist schon auf vielen Fotos zu sehen, war auf euren Kundgebungen.
    4) Siehe mein Kommentar weiter oben.
    5) Ja, die CDU, die stehen ja auch hinter dem Projekt
    6) Geschmacklos, ohne Frage…
    7) Was dieses Foto mir zeigen sollen erschließt sich mir nicht
    8) Hier sehe ich Ihre Verdoppelungstheorie nicht
    9) Woher haben Sie da Foto, bitte mit Quellenangabe, welche Seite (ich habe folgende Fotos der Pro-Demo im Netz gefunden (Autor bitte bei mir melden!))
    10) Habe ich bereits oben kommentiert
    Schlussendlich, es gibt eine Pro-Bewegung die weder bezahlt noch „unwissend“ oder wie vielfach gelesen „dumm“ ist.
    Wenn Sie mal Zeit haben, lesen Sie mal folgenden Beitrag:
    http://www.facebook.com/notes/lutz-aichele/k21-die-bessere-alternative/123935024328960

    Herzlichst
    Elisabeth

    • Hi Elisabeth,

      Selbstverständlich hat 1 von …lassen Sie mich schätzen … 50 Demos der Gegner am Schloßplatz stattgefunden. Der Rest fand vor dem Nordausgang bzw. im Schloßgarten statt. Und Foto Nr. 10 besagt ja auch, daß es die Gegner bei schlechteren Bedingungen (Regen) mehr Menschen auf die Straße gebracht haben. Und wenn einem das nicht genügt, sollten es die > 100000 am 01.10. im Schloßpark tun, meinen Sie nicht? Warum immer dieses Rauspicken einer Einzelsituation, die als Beispiel geringer Beteiligung immer noch die Beteiligung der Befürworter gestern verdoppelt?
      Zu Ihren Punkten:
      1. Die Mehrheit der Bundesbürger spricht sich gegen S21 aus. Ihre Aussage ist falsch: http://www.stuttgarter-zeitung.de/media_fast/1203/0909_Infratest%20S21%20Bahnhof.pdf
      Richtig wäre: ja, es gibt eindeutig weniger Befürworter als auch Gegner von S21.
      2. Daß Sie sich davon distanzieren, reicht nicht aus. Wer hat das Plakat alles toleriert? Wenn bei uns jemand mit unangebrachten Plakaten kommt, sprechen wir ihn darauf an. Dann werfen uns etablierte Parteien „Uneinigkeit“ vor – wir nennen es gelebte Demokratie, die nicht hinter verschlossenen Türen stattfindet.
      3. Ich weiß nicht, wo der schon alles war. Ich habe ihn bei uns nicht gesehen und selbst wenn: was sagt das aus?
      4. siehe meine Antwort weiter oben
      5. Warum heißt es dann, die Befürworter seien aus der gesamten Bevölkerung? Soweit ich das sehe, ist eine Demo wie die der Befürworter nur mit massiver finanzieller Unterstützung der beteiligten Parteien machbar.
      6. und wieder: das ist ja nicht einfach nur ein kleiner Zufall… wer erlaubt sowas? Und wenn es dann „passiert“ – warum wird da nicht massiv eingeschritten?
      7. wo Absperrgitter sind, staut sich die Masse, ganz einfach.
      9. http://www.parkschuetzer.de
      10. sicher gibt es ein paar Leute, die freiwillig für S21 demonstrieren gehen. Das sollen sie auch gerne tun. Nur sollten sie nicht die Arroganz haben, sich für die Mehrheit zu halten, während 100000 gegen S21 auf die Straße gehen, Woche für Woche.

      Viele Grüße,

      Feyd

      • Hallo Feyd,

        die Befürworter schließen sich auch aus der Bevölkerung zusammen, die ausschließlich und allein FÜR die Umsetzung und das Projekt sind. Bei den Projektgegnern sind es K21er, Parkschützer, RobinWoods, Atomkraftgegner, MLPD, die Grünen, SÖS, Die Linken, habe ich jemanden vergessen?
        Die Gegner können sich einzelne Themen heraussuchen, weshalb sie „Dagegen“ sind.

        Ich verweise auf die Weimarer-Republik, dort war es ähnlich, beim „Dagegen“ war man sich noch einig, bei der Umsetzung geriet man aneinander und ist gescheitert.

        Natürlich haben wir weder die Medienpräsenz noch die Masse wie bei Ihren Kundgebungen, ich habe noch nie gesehen, das sich Befürworter so Gehör verschaffen „mussten“, auch melden wir uns erst seit ein paar Wochen zu Wort, die Gegenbewegung bereits um ein vielfaches länger.

        Bitte hören Sie mit diesen Behauptungen auf, die Menschen dort wären nur „aufgehalten“ worden dabei handelt es sich um eine infame Unterstellung.
        Glauben Sie doch nicht, dass wenn so ein Plakat gesehen worden wäre, der Träger nicht angesprochen würde.
        Sehen Sie die Hof-Apotheke im Hintergrund, die ist beinahe vollständig außerhalb des Geschehens!
        Dieses Plakat kann auch von einem „Gegner“ dort hingestellt worden, oder haben Sie den Träger mit eignen Augen gesehen?

        Ich bin dafür, dass die Grünen gewinnen, mal sehen, was dann aus den Versprechungen werden.

        Es sind nicht nur ein „paar“ Leute die freiwillig demonstrieren.

        „Warum immer dieses Rauspicken einer Einzelsituation, die als Beispiel geringer Beteiligung immer noch die Beteiligung der Befürworter gestern verdoppelt?“

        Sie sprachen vom Schlossplatz und ich bin auf Ihr „herauspicken“ eingegangen.
        Gut, nun gehe ich auf Ihre 100.000 vom 01.10. ein, in der Mercedes-Benz Arena haben 56.000 Besucher platz.
        Wie nach Polizeiangaben die Besucherzahl auf dieser Kundgebung, 50.000, richtig.
        Diese Mengenangabe lasse ich gelten:
        http://www.stuttgart.de/item/show/164850 (siehe Foto)

        Was Ihre Abstimmung in der StZ angeht, daran nehme ich zum Beispiel nicht teil.
        Warum nehmen es sich die Projektgegner heraus allein eine Meinung haben zu dürfen, und alle die eine andere Meinung haben sind „Lügenpack“ oder „Böse“? Ist dies nicht ebenfalls arrogant?

        Lese Sie bitte die Ausführung was mit der Stuttgarter Umgebung bei K21 geschehen wird.
        (Kommentieren gerne, Propaganda – nein danke! Link entfernt)

        Ich könnte meinen Allerwertesten darauf verwetten, das es ebenfalls Demonstrationen geben wird.
        Das ist nun wirklich keine Alternative.

        Was spricht Ihrer Meinung nach gegen das Projekt S21?

        Herzlichst
        Elisabeth

      • Das mit dem Dagegen-Sein ist falsch.
        Alle Gegner des Projektes haben bei den Wahlen für eine sinnvolle Wirtschafts-, Umwelt und Sozialpolitik gestimmt. Es waren die Politiker, die dagegen gearbeitet haben. Sie haben den Wähler enttäuscht, sie sind die wahren Querulanten und Pfuscher.
        Wer außer der Politik trägt die Verantwortung dafür, daß Banken in der Lage waren, die ganze Welt vor 2 Jahren in eine schwere Finanzkrise zu stürzen?
        Es ist nicht nur verständlich, es ist dringend notwendig, daß nun die Menschen Verantwortung übernehmen und versuchen, ein auf den Abgrund zusteuerndes Gefährt vor dem Absturz zu bewahren, denn SIE SITZEN SELBST DRIN, aber AM STEUER SIND ANDERE!!!
        Und diese anderen weigern sich sowohl, den Kurs zu ändern, als auch das Steuer abzugeben. Warum? Weil die Passagiere vor Jahren einmal über den Kurs belogen worden sind.
        Das mit der Medienpräsenz ist eine glatte Lüge: es mußten erst Menschen mit Wasserwerfern die Augen ausgeschossen werden, damit die Medien aktiv geworden sind. Vorher wurden die Demonstranten mit Hilfe etablierter Medien als Berufsdemonstranten und Chaoten diffamiert. Wenn sie glauben, daß Gönner, Grube und Schuster sich bei der Presse erst „Gehör verschaffen“ müssen, müssen Sie sich den Vorwurf der Naivität gefallen lassen… also habe ich Sie richtig verstanden, daß die Presse die CDU/FDP vernachlässigt? Tja, dann … äh … mir fehlen die Worte… also die CDU hat nicht genügend Medienpräsenz… was soll man da noch sagen?
        Die Hof-Apotheke ist hinter der Bühne, das Banner mit der Grünen-Hetze war daneben, wie man gut erkennen kann. Wie kommen Sie darauf, daß Gegner das Banner selbst hingetragen hätten? Warum sollten sie das tun? Sind Sie eine Art Verschwörungstheoretikerin?
        Ihren Absatz mit der Mercedes-Benz-Arena verstehe ich nicht. Erläutern Sie.
        Zum Thema „Lügenpack“:
        wenn jemand wie Heribert Rech am Abend des 30.09. die Aktion der Polizei mit einem angeblichen Pflastersteinwurf seitens der Gegner begründet und dies später, konkret: nach der Tagesschau von einer Sprecherin dementieren läßt, ist dem Wähler selbst überlassen, ob er das für ein Versehen oder eine Lüge hält. Ich entscheide mich für letzteres.
        Sie werden verstehen, daß ich Ihren Link nicht abermals drin lasse, nicht? Einmal reicht…;-)
        Viele Grüße,

        Feyd

    • Liebe Elisabeth,

      das es eine Manipulation bei der offiziell geschätzten Anzahl der S21 Gegner gibt, ist mittlerweile mehrfach belegt und auch von „kritischer“ Polizeiseite bestätigt.
      Das Du das nicht weisst und auch noch mit der Publikumsschätzung bei der WM vergleichst ist jetzt nicht wirklich zu Deinem Vorteil.
      Zur Dummheit bzw. Intellekt der Pro´s: Vorsicht, nicht alle über einen Kamm scheren. Nur bitte die, die fanatisch gekltscht haben, bei dem Vorschlag, auf dem Weg von Berlin nach München ein „Stöpple“ in Stuttgart zu machen.
      Weisst Du, ich gestehe wirklich jedem zu auch für eine Sache zu sein, deren vorgeschobenes und leeres Hauptargument ein schlichtes „für den Fortschritt“ ist. Das ist halt Demokratie. Aber wenn man auf Gedeih und Verderb hinter einer Sache steht, die volksverdummende Züge annimmt (siehe beispielsweise die Äußerung des Pfarrers im CDU-Dienst), dann tut es mir wirklich leid, wenn sich die Pro´ler beleidigt vorkommen, wenn man sie als „unwissend“ und „dumm“ bezeichnet.

  23. Die S21 Befürworter und ihr Nazivergleich…

    Der Nazi Vergleich, der offenbar von einigen S21 Befürwortern auf die PRO Demo auf dem Stuttgarter Schlossplatz geschleppt wurde fiel mir gestern beim Verfolgen der Tweets zu den S21 Demos in Stuttgart schon in’s Auge. Das Transparent fällt …

  24. […] aber nicht manche Parolen der Befürworter, die wirklich unterirdisch im Niveau sind. Aber schaut selbst. · · · ◊ ◊ ◊ · · · Leave a Reply […]

  25. ich bin k21lerin und mir ist egal, wer dagegen oder dafür ist, ich will auch niemanden zum konvertieren überreden und sicher ist, dass bei solchen veranstaltungen immer komplikationen passieren und gerüchte entstehen…

    und es tut mir echt leid, dass die pro-ler soviel steine in den weg gelegt bekommen haben… die stammten sicher vom nordflügel🙂

    schade nur, dass da keine wasserwerfer eingesetzt wurden… die kalte dusche hätte den ganzen konservativen sicher ned geschadet!

    und ich entschuldige mich nicht für meinen mit-mir-durch-gehenden sarkasmus!!!

  26. So ein schlechten Artikel hab ich noch nie gesehen. Respekt!

  27. Interessant, dass den Befürwortern der Ort der Demo vorgeworfen wird, während gleichzeitig eine Demo der Gegener am gleichen Ort als positives Beispiel gegenüber gestellt wird.

    Die Unterstellung, dass man versucht normale Passanten als „Demonstranten“ zu missbrauchen, ist ausführlich arguementiert. Schaut man sich aber die Bilder genauer an, dann erweist sich die Argumentation nur als Irreführung. Man sieht sehr deutlich, dass nahezu alle Personen sich stehend zur Bühne hinwenden und mit nichten versuchen das „Hindernis“ Demo zu überwinden. Links und rechts unten sieht man deutlich die Menschen klatschen. Nur eine kleine Gruppe von Personen (rechts unten mit Ballons) scheint sich quer zur Blickrichtung zur Bühne zu bewegen.

    • natürlich werden Passanten stehenbleiben und erst mal schauen, was da eigentlich ist.

      Aber Vorschlag zur Güte: gehen wir mal davon aus, daß alle Menschen, die dort stehen, bewußt und mit voller Absicht dort stehen. Wozu dann die Absperrung? Damit man sich mal abstützen kann? Aus Angst davor, daß konservative Bürger einen Aufstand begehen?
      Und selbst dann sind das keineswegs 10000, und selbst, wenn sie es gewesen wären: bei miesem Wetter waren letzte Woche an gleichem Orte und gleicher Uhrzeit 25000 Gegner des Projektes da.
      Nur das deren Masse sich auch in Richtung Schloß gestaut hat, wo sich keine Einkaufsmeile befindet…

      • @ politur

        immer diese Haarspaltereien…

        das einzige, was wirklich Klarheit bringen würde wär ein Volksentscheid…

        warum stimmen dann die Pro-ler nicht dafür???

    • Die Leute klatschen offensichtlich auf dem Bild. Klatschen ist ein Zeichen der Zustimmung.

      An derselben Stelle halten auch die S21-Gegner ihre Demos ab. Wiegen mit unterschiedlichen Maß ist Bigotterie.

      Auch die Grünen mobilisieren ihre Mitglieder, nicht nur die CDU. Das ist Demokratie und Auftrag der Parteien (Willensbildung).

      Ein Volksentscheid ist sher wahrscheinlich nicht mit den Gesetzen und unserer Verfassung vereinbar. In einem Rechtsstaat hält man sich an die Gesetze.

  28. Also die Absperrgitter 30m vor der Bühne kamen nicht vom Veranstalter, sondern von der Polizei als eine Art Wellenbrecher, falls Gegner massiv in richtung Bühne drängen. Nur mal so – hätte man auch rausfinden können wenn man gut recherchiert und meint man wüsste alles.

  29. Aus der Ferne (Grossbritannien) betrachtet wird dieser Streit doch langsam ziemlich kleinlich. Laßt doch bitte Diskussionen über teure Grosbauprojekte nicht in Diskussionen um Krankenwagenzufahrten und Absperrgitter abgleiten!
    Mir ist sogar gleich, wieviele Demonstranten wann wo warum waren. Ich will Argumente, für und wider, Lösungs- und Kompromissvorschläge und eine nach vorne gerichtete (gerne in der Sache hart geführte) Diskussion.

    Das Plakat, daß die Grünen mit den Nazis gleichsetzt, schlägt dem Faß aber wirklich den Boden aus. Danke, daß Sie dies fotografisch festgehalten und veröffentlich haben!

    • Hi Andreas,

      es ehrt Dich, wenn Du Dir ein Urteil ausschließlich aufgrund der Argumente machst. Vielleicht solltest Du den Streit aber etwas konstruktivistischer betrachten. Wenn Menschen ihre Meinung aus Medien beziehen und diese Medien den Streit um Teilnehmerzahlen – so unsinnig er aus sachlicher Perspektive auch sein mag – immer wieder thematisieren, dann kann man sich ja auch mal für die normative Wirkung dieser Medien interessieren und – schwupps! – werden Teilnehmerzahlen und deren angebliche oder echte Verzerrung ganz wichtig.

      Aber nicht falsch verstehen: Danke für den Kommentar. Es ist wichtig, immer mal wieder daran zu erinnern, daß es Sachfragen in bezug auf S21 gibt.

  30. Also ich war nicht bei der Pro 21 Demo, hab aber zu der Zeit (ca. 15 Uhr von der Aussichtsplatform bei der Villa Reitzenstein gerade ein Panorama Fotografiert. Hab mal mir das mit einem 150mm Objektiv die Gegend vom Schlossplatz angeschaut und Fotografiert. Das sah mir nicht unbedingt nach viel Leute aus. Bei der WM 200 waren es deutlich mehr Leute auf dem Platz.

    • Bei der WM waren auch in dem abgesperrten Bereich 40.000 Menschen und außenrum auch noch genug! Da waren ca. 100.000 Menschen um den Schlossplatz rum. Bei der Pro-Demo am Samstag waren 7.000 (Polizei) Leute da.

  31. Das ganze Herumgezeter dieser pseudo Demokratie Anhänger und S21 Gegner nervt mich inzwischen ganz gewaltig! Ich bin einer aus der großen Mehrheit derer, denen das alles ziemlich egal ist! Aber diese argumentenfreie Stimmungsmache gegen Modernisierungsmaßnahmen wird ja immer schlimmer! Jetzt sind die Befürworter also schon Volksverhetzer, die von der CDU organisiert sind?
    Zum Glück sind juristisch keinerlei Hindernisse mehr zu erwarten, die S21 noch stoppen könnten. Es wäre eine Schande, wenn ein solches Nationalprojekt wegen 50000 Wichtigtuern scheitern müsste!

    • Nationalprojekt????
      Nu aber mal langsam. Ich verfolge hier im Ruhrpott die Entwicklung in Stuttgart mit grossem Interesse. Aber dieses richtet sich auf den (beeindruckenden) Ausdruck der Volksmeinung (hier: der Stuttgarter) und die Reaktion der Politik und anderer Beteiligter. In dieser Hinsicht sind die Vorgänge in Stuttgart durchaus von nationalem Gewicht.
      Aber der Bahnhof selbst: Mit Sicherheit nicht!

  32. Naja das sind mit ziemlicher Sicherheit rund 5000 tausend Leute. Vorne an der Bühne ist zwar viel Gedränge aber hinten ist ganz schön Luft. ich tippe mal ins blaue vorne 3000 Leute hinten 2000. Außerdem sollte man das Laufpublikum, das ziemlich groß sein dürfte, nicht unterschätzen und die sind schnell wieder weg.

    Diesen neuen Zählsystemen mißtraue ich eher. Da sie Bewegungen von Kleingruppen nicht aufnehmen können, die weg gehen und wieder kommen und das passiert ziemlich häufig bei stationären Kundgebungen, insbesondere in Stadtnähe.

  33. Ich bitte den Autor, mich aus dem Bild Nr.6 unverzüglich zu entfernen. Mit ihrem Versuch mich unkenntlich zu machen, sind Sie leider nicht erfolgreich geworden.
    Ich stimme einer Veröffentlichung dieses Bildes nicht zu. Sie haben 24h Zeit das Bild zu entfernen oder mich komplett rauszuschneiden. Andernfalls werde ich weitere Schritte gegen die Veröffentlichung und den Fotografen einleiten.
    Und nein, ich bin keiner der Befürworter.

    • Vielen Dank für den Hinweis und in bezug auf zukünftige Ambitionen Ihrerseits, peinlichen Situationen auszuweichen, gebe ich den Tipp:
      am besten erst gar keine Scheiß machen, dann wird man dabei auch nicht fotografiert…;-)

      Zufrieden?

      • Lieber Schreiberling. Was versuchts Du hier eigentlich zu basteln?

        Eigentlich müsste für das Projekt gar niemenad auf die Straße gehen. Es wird ja gebaut.

        Nur weil die Gegner „Links“ sind heist dass noch lange nicht dass die Befürworter „Rechts“ sind. Auch auf der Gegendema war ein „MLP“ Plakat schön in der Kamera zu sehen. Was soll das beweisen?? Das ihr alle Versicherungsvertreter seid??

        Also, lass es einfach und finde dich damit ab dass dieses Projekt umgesetzt wird.

  34. […] Volksverhetzung auf Pro-S21-Veranstaltung Nach der Demo, bei der laut Angaben der Veranstalter 50000 Menschen da gewesen sind, habe ich noch an einem spontanen […] […]

  35. Deine Berichterstattung zum Thema Krankenwagen kann ich nicht ganz befürworten. Den Ausführungne obne kann ich mich voll und ganz anschließen, de rKrankenwagne konnte erst nicht durch weil da Poller waren und weil die Besatzung nicht wußte wo der Patient war, sie hatten nur die Meldung bekommen „beim Wittwer“
    Bevor hier gleich weider debattiert wird woher ich das weiß: Ich war einer der Sanitäter vor Ort!!!
    Zum Thema Behinderungen: Der RTW hätte eigentlich gar nicht durch die Menge müssen sondern hätte schön außenrum über die Schillerstr. und Theodor-Heuss-Str. fahren können. Aber das ging ja nicht, tja, warum wohl?! Weil da welche gemeint haben sie müßten nen unangemeldeten Rundgang über den Cityring machen!!! DAS nenn ich Behinderung und sowas regt mich auf!
    Ud als der RTW abfuhr war die Demo schon mindestens ne halbe Stunde vorbei, die gesamte Technik schon abgebaut und es warne nur noch normale Passanten auf der Königstraße unterwegs-evtl. noch ein paar Nachzügler.
    Schade das der Herr nun doch nicht mit ins Krankenhaus wollte, wäre sicherlich kein Fehler gewesen so schlecht wie es ihm am Anfang ging…

    • Wir werden sehen, was von offizieller Seite dazu noch vermeldet werden wird…

      • Da wirst du dich wahrscheinlich direkt an das DRK in der Neckarstraße oder die integrierte Rettungsleitstelle wenden müssen um was rauszufinden. Bei diesem Zwischenfall gab es ja keine Polizeiindikation-es hatte ja nichts mit der Demo zu tun, sondern war ein Schadensfall wegen eines Kreislaufkollaps (brauchst auch noch die Nummer vom Meldebild) ??? Also wird es da auch nichts offizielles geben-was meinst du mit offiziell eigentlich? Ganzseitiger Zeitungsbericht, Durchsagen per Lautsprecher oder nen 30minütigen Fernsehbericht?!

      • Schön. Dann werde ich das ändern. Beweise für die Richtigkeit Deiner Aussage gibt es nicht.
        Es ist aber bewiesen, daß bei den Gegnern behauptet wurde, eine Frau sei gestorben, weil der RTW nicht durch die Menge der Protestierenden gekommen sei. Es ist ebenso bewiesen, daß das Katharinenhospital dies widerlegt hat: die Frau war bereits vor der Fahrt mit dem RTW verstorben.
        Dieses Dementi wurde von der Seite der Befürworter ignoriert.

        Aber warum nicht guten Willen zeigen? Ich ändere das. Zufrieden?

  36. Ich bin immer wieder erstaunt, wie wenig Mühe man sich machen muss, um Unsinn zu verbreiten, was auch noch andere glauben.

    Hier wurde einfach der Kindergarten von Twitter weitergeführt und der ganze Unsinn noch mal zusammen gefasst.
    Twitter scheint wohl nach dem Motto zu funktionieren: Man muss es nur oft genug retweeten, irgendwann glaubt es schon jemand.
    Vielleicht sollte man mal der Kirche Twitter nahe bringen, denen laufen ja die Mitglieder davon.

  37. Ich fass es nicht, wegen eines simplen Banner, rufen diejenigen, die Deutschland als Polizeistaat beschimpfen, nach der Polizei????

  38. Die S21-Gegner haben zwar auf repräsentativ-demokratischem Wege keine Mehrheiten errungen, aber sie repräsentieren die bewusstesten und fortschrittlichsten Elemente innerhalb des Gemeinwesens.

    Vielleicht sollte wieder ein Zensuswahlrecht diskutiert werden: Die Stimmen von Hochschulbesucher_innen und -absolvent_innen, vor allem solchen, die durch Engagement bei gemeinwohlfördernden Demonstrationen ihren Scharfsinn unter Beweis gestellt haben, sollten 10-fach gewichtet werden.

    Dann hätten die Grünen endlich die absolute Mehrheit, die sie zur Rettung unseres Planeten brauchen:

    http://bluthilde.wordpress.com/2010/10/24/grune-jugend-bobby-cars-verbieten/

  39. Klasse Bericht. Ich kann dem nur zustimmen. Ich und meine Leute dachten uns, wir gehen mal nicht mit dem Demozug mit. Sondern nutzen mal die Zeit, und schauen uns die Kundgebung der Pro21er an.
    Wir sind direkt nach dem letzten Song unserer coolen Band um ca. 16 Uhr richtung Schlossplatz gelaufen. Uns wurde auf dem Weg dort hin schon recht schnell bewusst, das deren Veranstaltung recht mager ausfallen müsste.

    Denn es kamen uns in richtung Bahnhof auf der Königsstraße nur unsere Leute K21 entgegen. Auch war auf höhe des Schlossplatzes wenig von einer Kundgebung zu erahnen. Hätte man den Roten Autokran mit der Lautsprechertechnik nicht gesehen, hätte man es gar nicht bemerkt gehabt. Wir hörten nur sehr schwach die Reden durch die Lautsprecher. Das lag aber nicht daran, das auf der Kundgebung die Pro21er so laut am Krach machen waren.
    Ganz im Gegenteil. Es war bedeutend ruhig.
    Als wir dann auf Höhe des Pavillons/ U-Bahn Haltestelle waren sahen wir die Menge etwas besser. Genau vor der Bühne schwenkten ca. 200-300 Menschen immer kleine weiße Papierfähnchen. Einige komische Pappschilder waren von hinten zu sehen. Sahen aus wie Wolken oder so.

    Wie dem auch sei. Waren rings um die Kundgebung nur Menschen von unserer Kundgebung K21 zu sehen. Die wenigen Pro21 standen mit komisch rötlichem Sekt in der Hand rum. Zu dem ist uns wieder aufgefallen das mehr als 50-60% der Pro21er, Rentner waren/sind. Nur wenige Jüngere Menschen waren als Pro21er zu erkennen. Vielleicht schämen sich diese ja dafür *hust*.

    Wir wollten dann über der Königsstraße an der Kundgebung rechts an den Treppen vorbei. Und wir mussten feststellen, das wie im Artikel beschrieben war, viele Menschen einfach vom Einkaufen vorbei kamen und etwas fest hingen. Es war kein durch kommen möglich. Es staute sich. So kann man dann als Journalist die Zahlen dann bildlich schön reden. Zu dem wurden wir von einigen älteren Pro21er nicht sehr herzlich empfangen. Eine Diskussion wäre niemals entstanden. Da wir nur beschimpft wurden und Argumente gar nicht ausgetauscht werden konnten.

    Das hat mir und meine Freunden mal wieder gezeigt, wie trocken, unsachlich und verfälschend solche Kundgebungen der Pro21er sind oder sein können.

    Oben bleiben – Alles weitere findet sich😉

  40. Schöne Aufklärung, das mit mit dem stau erzeugen um schöne volle pressefotos machen zu können is schon der ober hammer!

  41. Kleines Dankeschön für den Link zum Bild ‚Demovergleich‘🙂

  42. Was seid Ihr den für niedliche Verschwörungstheoretiker.

  43. Fasse auch vieles nicht bei den Pro S21 , z.B.:

    – Hasspredigten eines ev. Pfarrers
    – Personen die seine Hasspredigten auch noch beklatschen („oben ohne“ .. Hirn?)
    – Nazivergleiche 1933 mit 2010 wie o.g.
    – Frauenfeindliche T-Shirts „Tu ihn unten rein“
    – Fackeln bei Nacht auf einer Pro Demo
    – Standarten wie bei der SA
    – Scheinbar bestehen die per Bus gratis Angekarrten aus 90% CDU Mitgliedern aus dem Umland, zB Heidelberg
    – Nicht nur gratis Anfahrt, sondern auch gratis Sekt
    – Bei einem der Jogger Events gabs wohl Startgeld 50 Euro (wer ist hier bezahlter Berufsdemonstrant?)
    – Medien, die diese Inszenierung auch noch gross rausbringen (Tagesthemen letzten Samstag)
    – Wie man noch Pro S21 sein kann, wenn man die 1. Schlichtung gesehen hat
    – Wie man Pro S21 sein kann, wenn der neue Tiefbahnhof VON DER LEISTUNG SCHLECHTER ist als der alte Kopfbahnhof

    Wobei ich zB mit der NBS gut leben kann. Nur eben nicht mit dem SCHLECHTEREN Tiefbahnhof, nur damit man 100 ha freibekommt.

  44. Toller Artikel, sehr gut recherchiert!

    • ja, vor allem ist der rote Anstrich mit Photoshop, der eine Vermummung vortäuschen soll, ist super gelungen, aber nicht so gut, dass man den Betrug nicht schon auf den ersten Blick erkennt. Schon primitiv, so etwas.

  45. Also ich war schon um 23:30 auf dem Schlossplatz um beim Aufbau zu helfen. Es gab tatsächlich 2 Absperrungen. die erste war für den Bereich in dem die Presse Ihre Kameras aufgebaut hat, also direkt vor der Bühne.
    Die zweite Absperrung wurde von der Polizei etwa 30m weiter hinten aufgestellt. Zum einen hatten wir mit der Absperrung rein garnichts zu tun und zum anderen ging die Absperrung auch nicht über die volle breite des Platzes. Ich würde schätze, das das zweite Gitter etwa eine breite von 15m hatte. Mehr war es nicht.
    Die Aktion mit dem Krankenwagen habe ich auch mitbekommen. Der Rettungswagen wurde durchgelassen. Es wurde direkt eine Gasse gebildet. Der Rettungswagen hat dann aber gestoppt und ein Sani ist ausgestiegen und zum Infostand gelaufen. Dann kam die Ansage von der Bühne, diese war aber eigentlich nicht nötige, weil die Leute von alleine Platz gemacht haben.
    Das war es was ich gesehen habe.
    Zu dem oben gezeigten Plakat noch ein Hinweis:
    Das Plakat wurde von einem Rentner hingestellt. Er wurde gebeten, das Plakat doch wieder einzurollen, hat sich aber geweigert. Hätte man ihn dazu zwingen sollen?

    Ich finde das Plakat nicht gut und mir wäre es lieber gewesen so etwas bei der Pro Veranstaltung nicht sehen zu müssen. Allerdings widerspricht es meiner Auffassung von Demokratie dem Herren nicht die Möglichkeit zu geben seine Meinung zu äussern.
    Diese Meinung bzw. dieses Plakat drückt aber bestimmt nicht das aus, was die Pro Seite vermitteln will.

  46. […] das echt so, wie es diese Seite erzählt? Die Gegner der Gegner arbeiten mit unlauteren Tricks und mit üblen Beschimpfungen. Das […]

  47. Wieso soll man FÜR etwas demonstrieren, das so oder so passieren wird? Das Projekt ist abgesegnet und wird kommen und das ist auch gut so, dann könnt ihr Juchtenkäfer euch noch so quer stellen.
    Stuttgart und die Wirtschaft braucht Fortschritt und der kommt mit Stuttgart21!
    Wann nimmt dieses Kasperltheater endlich ein Ende …

  48. […] – gewissermaßen bildhaft – […]

  49. Hallo,
    vielen Dank für den Bericht. Ich habe mich am Samstag Abend riesig geärgert über die veröffentlichenten Zahlen, so viel Manipulation hätte ich bisher in Deutschland nie für möglich gehalten.

  50. Coole Bilder. Eins davon hab ich bei mir ebenfalls veröffentlicht!

  51. soso -Inhalte die passen immer schön löschen. Gell?

  52. Vielen Dank für die Fotos! Hab beim SWR gemeckert, weil der von einer ‚S21-Doppeldemonstration‘ berichtete mit Farbfoto von Herrn Grube. Mit ‚Doppel‘ meinten die tatsächlich unsere K21-Kundgebung und die seltsame Veranstaltung der Proler! Da gibt es wohl doch noch graduelle Unterschiede😉 Gottseidank! Zwei der Fotos hab ich dem Redakteur dann auch gleich schicken können.

  53. Mensch! Das ist unfair! Die Befürworter haben die besseren T-Shirts! Könnte nicht jemand ein passendes Bild zu „Oben bleiben“ malen?

    P.S. Was soll frauenfeindlich an „Tu ihn unten rein“ sein? Je nach Auslegung könnte es ein männerfeindlicher Spruch sein (wenn die Frau die „tuende“ ist).

  54. Kein Stuttgart 21 und bitte OBEN BLEIBEN !

  55. Mir scheint von den „tausenden“ Befürwortern warn die meisten neugierige Gegner des Projekts ^^

  56. Mir scheint, Feyd Braybrook hat mit seinem Bericht so manchen S21-Befürworter an seiner Achillesverse getroffen, wenn ich mir die Reaktionen hier durchlese.

    Leider stimmt es, dass die Presse regelmäßig Zahlen manipuliert. Und es stimmt auch, dass Feyd in seinem Artikel mindestens zwei extrem geschmacklose Bilder von der Prodemo zeigt.
    Doch natürlich stimmt es auch, dass das nicht automatisch alle S21-Befürworter zu schlechteren Menschen macht. Es ist traurig, dass die Atmosphäre in Stuttgart momentan derart vergiftet ist. Ich kann mich auch nur bedingt gegen die negativen Gefühle wehren – es ist schon so viel passiert, dass einen einfach nur wütend macht.
    Doch man muss das Positive sehen: Es ist großartig, was der Widerstand gegen S21 schon alles bewirkt hat! Unsere Demokratie befindet sich im Umbruch und das, was hier in Stuttgart momentan passiert, trägt einen erheblichen Teil dazu bei. Dass die „Schlichtungsgespräche“ stattfinden und noch dazu öffentlich übertragen werden ist fantastisch! Dass jetzt die ganzen Fakten auf den Tisch kommen, die zu der Zeit, als S21 beschlossen wurde, noch gar nicht bekannt waren – das ist hervorragend! Stuttgart ist auf einem guten Weg! Und das, was im Moment in Stuttgart passiert, ist gut für uns alle.

    • Das sehe ich genauso!
      Wir schreiben Geschichte, ganz unabhängig vom Ausgang von S21. Was hier passiert ist einzigartig und zeigt, das in Zukunft in Deutschland Großprojekte nach Gutsherrenmanier nicht mehr möglich sind.

      Wozu auch? Wieso nicht die Bürger rechtzeitig einbinden und berechtigte und unberechtigte Argumente aufarbeiten?

      Mir sind die Gegner von S21 allemal sympathischer, da sie zeigen, das es noch mündige Bürger gibt, die auch kritisch hinterfragen. „Menschen ohne Rückgrat gibt es schon zuviel“

      Schon allein in Stuttgart um 19Uhr durch den Westen, Süden, Osten oder Mitte zu gehen und den Schwabenstreich zu hören verleiht Gänsehaut- egal ob dafür oder dagegen.

      Die Stuttgarter zeigen, das sie keine Zombies sind, die alles hinnehmen, was aus der Flimmerkiste durchdringt.

  57. Oh Hemmel, Schtuogord, Sakrament!!!
    Jetzt han i ganz vergessa, meine Fahrtkosten von Oberschwaben nach Stuttgart beim CDU Schatzmeister abzurechnen.
    Ond Sekt und Schnittchen han i au no überseh – da ben i doch grad umsonst nach zor Demo gefahra!

  58. keine weiteren Fragen; danke für die Arbeit!

  59. […] Volksverhetzung auf Pro-S21-Veranstaltung Ökosteuer3: Koalition schont Industrie – Raucher zahlen drauf FDP-Basis protestiert gegen den Kurs der Parteiführung Stuttgart 21: Agent Provocateur überführt! Die Hälfte der Menschheit hat einen Anteil von 2 Prozent am globalen Vermögen   […]

  60. […] auf Pro-S21-Veranstaltung https://feydbraybrook.wordpress.com/2010/10/23/volksverhetzung-auf-pro-s21-veranstaltung/ Pressemitteilung Bundesarbeitsgemeinschaft Kritischer Polizistinnen und Polizisten […]

  61. Ich möchte mich an dieser Stelle nicht zu Stuttgart 21 äußern, dazu lebe ich einfach zu lange nicht mehr in der Stadt, allerdings bin ich äußerst erstaunt über diese Art von Berichterstattung.
    Die Darstellung dieses Artikels ist einfach schauderhaft. Mit durchgestrichenen Textpassagen zu arbeiten entbehrt jeder annehmbaren Berichterstattung.

    Sehr traurig, dass man anscheinend auf diese Art zurückgreifen muss…

    • @Amuno,

      Leute wie Rech lassen (!) dementieren, wenn sie zu einer anderen Einsicht gelangen. Was ich tue, ist gelebte Transparenz: jeder kann nachvollziehen, daß ich mich in gewissen Dingen durchaus eines Besseren belehren lasse. Dabei breche ich mir keinen Zacken aus der Krone. Ich könnte auch einfach löschen und so tun, als wäre es nie dagestanden. Welche Variante ist offener / ehrlicher?

  62. Das Bild mit dem „Vermummten“ ist leider nicht mit Photoshop bearbeitet, es zeigt einen kranken Menschen. Diese Krankheit verhindet, dass die Haut Sonne ausgesetzt werden kann.
    Es handelt sich dabei um eine schreckliche Krankheit und ich finde es eine Sauerei, dass das hier verwendet wird, um gegen irgendwas zu hetzten! !!

    Ich selbst bin weder Gegner noch Befürworter, aber sowas geht mal gar nicht!

    • Seltsam, daß Du als Mensch, der sich weder zu dem einen, noch dem anderen Lager zählt, von „Hetze“ sprichst…vll hast ja doch schon ein (Vor-)Urteil zu der Sache… und mit Deinem lichtempfindlichen Kumpel redest Du dann immer übers Wetter, ne? Weil S21 ist ja nicht Dein Thema.

      Wenn ich ein Problem mit der Sonne hätte, würde ich als Farbe für die Vermummung jede, aber ganz bestimmt nicht Rot tragen:
      Wissensblog.
      Aber das bringt mich ins Grübeln: vielleicht sind die ganzen angeblichen „linken Chaoten“ schlicht lichtempfindlich?

      Du bist so unglaublich echt…;-)

  63. feydbraybrook du bist ein hirnloser Vollidiot…

  64. Lieber feydbraybrook,
    Sie gehören zu den Leuten, die selber nie Verantwortung übernehmen, immer in letzten Reihe stehen, wenn andere Ideen entwickeln mit „ja aber kontern“ und sich durch abartige Ideen auszeichnen, die sie selbst nie verwirklichen könnten.
    Wie Ihre grünen Vorturner bei dem jetzigen Fernsehduell sticheln und nörgeln Sie kleinlich an jeder Position herum. Sie glauben viel und wissen eigentlich sehr wenig. Sie gehören zu den Dünnbrettbohrern unsere Nation.

  65. […] einigen Tagen geistert ein Pro S21-T-Shirt durch die Blogs, so auch auf  Doras Tagebuch und Feyd Braybrook’s Blog. Es zeigt neben der Silhouette einer knienden  Frau den Spruch „Tu’ IHN unten rein! […]

  66. Hallo, ich habe das Transparent mit dem sehr fragwürdigen Vergleich bereits um 15:22 mit meinem Handy fotografiert (auch wir kamen vom Nordflügel, wollte zur Bank und konnte kaum glaube, was ich da sehe). D.h. es war zumindest 1,5Std dort.

    Außerdem gab es in der Stutgarter Zeitung noch zwei weitere Bilder von der Pro-Demo an dem Tag. Aber ich glaube kaum, dass „echte“ Pro’ler mit grünen Luftballons durch die Gegend laufen.

  67. […] Kommentare Lou0815 on Volksverhetzung auf Pro-S…buch leser on Kein Witz: Geld von S21-Gegner…Ein T-Shirt zieht se… on Volksverhetzung […]

  68. […] Am deutschen Wesen soll die Welt genesen Keine Angst wir übernehmen natürlich die Spesen Sei optimistisch und freu dich auf das blühende Land Es dauert nicht lange, dann sind alle Gegner verbannt. […]

  69. Dummheit scheint in Deutschland und insbesondere Stuttgart auf dem Vormarsch zu sein. Naja die Schwaben haben ja auch bereits in Körben versucht Licht in Gebäude zu bringen. Daher wahrscheinlich die Angst Gebäude unter die ERde zu legen.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: